Internationaler Masterstudiengang »Film und audiovisuelle Medien«

(English version below)

Idee

Der internationale Masterstudiengang “Film und audiovisuelle Medien” richtet sich an Absolvent*innen, die nach ihrem B.A.-Studium der Medienwissenschaft (oder verwandter kulturwissenschaftlicher Fächer) Interesse an vertiefenden film- und medienwissenschaftlichen Fragestellungen haben. Das Programm ermöglicht es, ein eigenes Forschungsprojekt in einem internationalen Kontext zu bearbeiten und Kompetenzen in verschiedenen Sprachen und Kulturen zu vertiefen. Dabei werden zwei Studienabschnitte des vier Semester umfassenden Programmes an verschiedenen, ausländischen Partneruniversitäten absolviert. 

Studienverlauf

  • 1. Semester (WiSe): Heimatuniversität
  • 2. Semester (SoSe): Partneruniversität 1
  • 3. Semester (WiSe): Partneruniversität 2
  • 4. Semester (SoSe): Heimatuniversität

Kooperationen

Der Master findet in Kooperation mit folgenden Universitäten statt (Stand Mai 2019):

  • Université Sorbonne Nouvelle (Paris 3)
  • Université Paris Nanterre (Paris 10)
  • Université Charles-de-Gaulle Lille 3
  • Université de Liège
  • Université de Montréal
  • Università Cattolica del Sacro Cuore Milano
  • Università degli Studi Roma Tre
  • Università degli Studi di Udine
  • Universitat Pompeu Fabra Barcelona
  • Universidade Federal de Juiz de Fora
  • Universiteit van Amsterdam
  • Birkbeck College/ University of London
  • Goethe-Universität Frankfurt (kann nicht als Partnerhochschule für einen Aufenthalt gewählt werden!)

Geplant:

  • University of Stockholm (englischsprachig)
  • University of St. Andrews

Weitere Informationen zu den einzelnen Partneruniversitäten finden Sie auf http://imacsite.net.


Standort Bochum

An der Ruhr-Universität Bochum ist das Masterprogramm in das Institut für Medienwissenschaft eingegliedert. Mit acht Professuren und 16 wissenschaftlichen MitarbeiterInnen sowie weiteren Institutsangehörigen und Lehrenden ist es das größte seiner Art in Deutschland. Inhaltliche Schwerpunkte der Forschung und Lehre sind die Ästhetik und Theorie des Films aus historischer und (medien)philosophischer Perspektive, Medienformen und -praxen des Dokumentarischen, die Beziehungen zwischen Medien und Gender, sowie Medien des Digitalen mit dem Schwerpunkt digitale Bildlichkeit. 

Neben einer sehr guten Studienbetreuung profitieren die Studierenden zugleich von den Ressourcen des Instituts als auch der Infrastruktur der Campus-Universität, die im Herzen des Ruhrgebiets liegt. Außer fairen Mieten bietet die Metropole Ruhr eine Vielzahl (industrie-)kultureller Spielstätten und Veranstaltungen. Besonders zu erwähnen ist die einzigartige Kinolandschaft mit fünf Programmkinos in Bochum und weiteren Filmkunsttheatern in angrenzenden Städten. Das Ruhrgebiet ist außerdem Spielort verschiedener renommierter Filmfestivals. Dazu zählen unter anderem die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen, die Duisburger Filmwoche und das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund|Köln. Auch das Filmmuseum in Düsseldorf (mit wechselnden Ausstellungen, Archiven, dem Black-Box-Kino und Bibliothek) ist bequem mit der Bahn erreichbar. 

Kernlehrende des Studiengangs


Bewerbungsprozess

Der Studiengang kann nur zum Wintersemester begonnen werden. Pro Jahrgang werden maximal fünf Studierende aufgenommen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli des jeweiligen Jahres; bis zum 21. Juli können weitere Dokumente elektronisch nachgereicht werden. Die Bewerbung muss grundsätzlich im Online-Portal des Studierendensekretariats durchgeführt werden. Die einzelnen Schritte des Bewerbungsprozesses sind hier ausführlich dargestellt.

Finanzielle Fördermöglichkeiten

  • Keine Studiengebühren an den Partner-Universitäten
  • Erasmus-Stipendien für alle europäischen Partner-Universitäten (Ausnahme: Birkbeck College, London)
  • PROMOS-Stipendien für Montréal (Kanada) und Juiz de Fora (Brasilien)
  • Unterstützung bei der Beantragung von Auslandsbafög
  • Unterstützung bei der Bewerbung auf ein Stipendium durch zentrale Einrichtungen der Ruhr-Universität (https://www.ruhr-uni-bochum.de/studfinanz/stipendien.html)
  • Weitere Stipendien zur Förderung der Auslandsaufenthalte sind in Planung (Stand Mai 2019)

Downloads

Kontakt

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019

MODULE UND VERANSTALTUNGEN INTERNATIONALER MASTER
„FILM UND AUDIOVISUELLE MEDIEN“

MODULE FÜR STUDIERENDE IM ZWEITEN SEMESTER:

  • GESCHICHTE; THEORIE UND ÄSTHETIK DER KUNST UND DES FILMS
    051 752 Der Coming-of-Age Film: Theorien und Analysen (Fahle). 4st., Mo 10-14, GA 1/138
  • KULTURELLES ERBE, ARCHIV UND GESCHICHTE DES KINOS
    Free Choice of Master degree courses (please refer to Prof. Oliver Fahle and Felix Hasebrink at the beginning of the semester)
  • SOZIOLOGIE, ÖKONOMIE UND TECHNOLOGIE DES FILMS UND DER AUDIOVISUELLEN MEDIEN
    051 708 America the View-tiful: American Television 1949-1989 (in English) (Dellemann). Introductory session: Mi, 17.04.2019, 16-18, GA 1/153. Regular semester sessions: 21./22.06., 28./29.06., 05./06.07., 12./13.07., 10-16:30, GA 1/153
  • VISUELLE KULTUR UND ANTHROPOLOGIE DES BILDES
    051 763 Cosmopolitan Cinema: Narrating Diversity of Race and Gender in a Globalized World (in English) (Rothemund). 2st., Di 16-18, GB 03/42
  • AKTUELLE PRAKTIKEN DES BILDES
    051 716 Ready, Set, Play! Studying Digital Games (in English) (Feikens). 2st., Do 12-14, GABF 04/611

MODULE FÜR STUDIERENDE IM VIERTEN SEMESTER:

  • THEORIE DER VISUELLEN UND AKUSTISCHEN FORMEN
    051 761 Documentary in Audiovisual Media (Fahle) Blockseminar, wird im Februar 2019 in Mailand durchgeführt
    oder
    051 754 Digitale Archive I (Rothöhler). 2st., Do 10-12. GA 1/153
  • GESCHICHTE DER VISUELLEN UND AKUSTISCHEN FORMEN
    051 752 Der Coming-of-Age Film: Theorien und Analysen (Fahle). 4st., Mo 10-14, GA 1/138
  • PRAXIS DER NEUEN MEDIEN UND DIE KULTUR DES BILDES
    051 744 Festivalpraxis: zu Gast bei den Int. Kurzfilmtagen Oberhausen. Formatentwicklung und Gesprächskultur (Vignold). Blockseminar während der Int. Kurzfilmtage Oberhausen in Kooperation mit der Kunsthochschule für Medien Köln. Genaue Termine werden noch bekanntgegeben.
    oder
    Freie Wahl aus Vertiefenden Modulen der Medienwissenschaft und evtl. Veranstaltungen der Kunstwissenschaft/Germanistik/Anglistik (bitte Rüchsprache mit Felix Hasebrink/Oliver Fahle zu Beginn des Semesters)

English Version

The “International Master in Audiovisual and Cinema Studies” (IMACS) degree offers a graduate program focusing on the history, theory, aesthetics and economy of film and audiovisual media. Comprising of four semesters, the degree is aimed at students who are willing to conduct a film and media studies research project in an international context. The first and fourth semester of the program is to be spent at the home university, the second and third at two international partner universities (for a full list and more information concerning the partner universities, please visit the official degree webpage: http://imacsite.net).

Online applicationis open until July 15th via the “Study Portal“. A draft for a research projectis to be handed in after the online application along with a Bachelor-of-arts diploma in film/media studies or a similar degree, a Transcript of Records, a short C.V., language skill references and an indication of desired partner universities for the second and third semester. Please note that advanced language skills in English and either French or Italian or Spanish/Catalan as well as excellent German skills are required. Due to the fact that only five students can be accepted to the program each year, suitable applicants are invited for a short interview with a selection committee in August. Lectures for the first semester start in October.

For more information concerning the degree, the application process, deadlines etc. please refer to Mr. Felix Hasebrink, assistant coordinator (felix.hasebrink[at]rub.de).