Realismus und filmische Illusion im Dokumentarischen | Workshop mit Gertrud Koch | 24. Januar 2018

Das DFG-Graduiertenkolleg “Das Dokumentarische. Exzess und Entzug” lädt herzlich ein:

Realismus und filmische Illusion im Dokumentarischen | Workshop mit Gertrud Koch
Am Mittwoch, 24. Januar 2018 wird Gertrud Koch (FU Berlin) für einen Workshop im Graduiertenkolleg zu Gast sein, der von 10 bis 13 Uhr unter dem Titel „Realismus und filmische Illusion im Dokumentarischen“ stattfindet.

Ausgehend von der These, dass Film qua medialer Konstitution Verfahren der Illusionsbildung beinhaltet, stellt sich die Frage, wie sich diese mediale Konstellation in Bezug auf den Realismus/Wirklichkeitsbezug des Dokumentarfilms auswirkt. Die verschiedenen theoretischen Vorschläge ( Index, fotografische Referentialität, semiopragmatische Adressierung etc.) sollen im Workshop auf die doppelte Konstitution des filmischen Mediums hin untersucht werden. Der Materialismus des Vorfilmischen (was sich vor der Kamera ereignet) und das Illusionsmoment des innerfilmischen Geschehens (die Erzeugung einer Welt) stehen dabei in einer interessanten Spannung. Das Deiktische des Bildes weist über den Frame hinaus auf die Welt im Off und die filmische Präsentation holt sie in die Immanenz des Films zurück – an signifikanten filmischen Antworten auf diese Frage, sollen deren Aporien erfahrbar werden.


24. Januar 2018, Uhrzeit: 10 – 13 Uhr
Universitätsstr. 105, Raum: EG 015

Um Anmeldung wird gebeten unter: das-dokumentarische@rub.de