Prof. Dr. Friedrich Balke

Professur für Medienwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung
der Theorie, Geschichte und Ästhetik bilddokumentarischer Formen

Raum: GB 3/55

Telefon: 0234 32 27415

Sekretariat: 0234 32 27414 – Dagny Körber

E-Mail: friedrich.balke@rub.de

Sprechstunde

Sprechstunde im Wintersemester  2018/19 immer

Dienstags von 16:15 bis 17:00 Uhr

Die Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Donnerstag 14.03. von 14:00 bis 15:00 Uhr

Anmeldung nur per Mail an Giulia Nemann – giulia.nemann@rub.de

Vita

  • Seit 2016 Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“ (Erste Förderperiode: 2016-2021)
    https://das-dokumentarische.blogs.ruhr-uni-bochum.de
  • Seit April 2014 Stellverstretender Sprecher der DFG-Forschergruppe „Medien und Mimesis“ (Zweite Förderperiode: 2017-2020)
    http://www.fg-mimesis.de/
  • April 2014 – September 2014 Fellow an der Kolleg-Forschergruppe „BildEvidenz. Ästhetik und Geschichte“ (FU Berlin)
    http://bildevidenz.de/fellows/friedrich-balke/
  • Mai 2012 Berufung auf die Professur für Medienwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Theorie, Geschichte und Ästhetik bilddokumentarischer Formen an der Ruhr-Universität Bochum
  • April – August 2012 Fellow am Excellence Cluster TOPOI der Humboldt-Universität zu Berlin
    http://www.topoi.org
  • Oktober 2011 – März 2012 Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM), Weimar
    http://www.ikkm-weimar.de
  • Seit 2011: Herausgeber des »Archivs für Mediengeschichte« (zusammen mit Bernhard Siegert und Joseph Vogl)
  • Oktober 2010 – April 2011 Prorektor für Studium und Lehre der Bauhaus-Universität Weimar
  • 2008 – 2012 Sprecher des DFG-Graduiertenkollgs »Mediale Historiographien« der Universitäten Weimar, Erfurt und Jena
    http://www.mediale-historiographien.de
  • Juni 2007 Berufung auf die Professur für »Geschichte und Theorie künstlicher Welten« an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar
  • Spring Term 2007 Distinguished Max Kade Visiting Professor am Departement of Germanic Languages and Literatures der Columbia University, New York
  • 2006 Habilitation durch die Philosophische Fakultät der Universität Potsdam (Venia legendi für die Fächer Philosophie und Kulturwissenschaften)
  • 2005 – 2008 Leiter des Teilprojekts »Die Disziplinierung des Bildes: Imagination und politische Ordnung« im Rahmen des SFB/FK 427
  • Oktober 2004 – März 2005 Gastdozent an der Forschungsstelle »Kulturtheorie und Theorie des politischen Imaginären« an der Universität Konstanz
  • 2000–2007 Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs »Medien und kulturelle Kommunikation« (SFB/FK 427)
  • 1996–2000 Wissenschaftlicher Koordinator des Graduiertenkollegs »Intermedialität« der Universität-Gesamthochschule Siegen
  • 1995 Promotion im Fach Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum mit der Arbeit »Der Staat nach seinem Ende. Die Versuchung Carl Schmitts«
  • 1990–1992 Doktorand am Graduiertenkolleg »Kommunikationsformen als Lebensformen« der Universität Siegen
  • Studium der Philosophie, Germanistik und Pädagogik an der Ruhr-Universität Bochum

Weitere Informationen

Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkte

  • Medien und Mimesis
  • Souveräne Macht und ihre mediale Delegation
  • Kultur- und Mediengeschichte von Dingen und Artefakten
  • Differenz und Wiederholung. Zeitbilder in Serien
  • Techniken der Sichtbarmachung und die Medialität epistemischer Bilder
  • Körpertechniken und die Formierung der anthropologischen Differenz
  • Dokument und dokumentarische Formen

Wissenschaftliche Hilfskräfte

Judith Weiß B.A.

Raum:                  UNI 105, 3/33
Telefon:                0234/ 32 – 27222
Sprechstunden:  nach Vereinbarung


Olivia Bartniczek B.A.

Raum:                  GB 3/56
Telefon:                0234/ 32 – 27820
Sprechstunden:  nach Vereinbarung