Prof. Dr. Astrid Deuber-Mankowsky

Professur für Medienöffentlichkeit und Medienakteure unter besonderer Berücksichtigung von Gender

Raum: GB 1/42

Telefon: +49 234 32 – 25071

Sekretariat: +49 234 – 32 – 26784 Susanne von der Heyden

E-Mail: astrid.deuber-mankowsky@rub.de

→ Persönliche Webseite

Sprechstunden

Sprechstunden in der Vorlesungszeit

dienstags 16-18 Uhr

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Montag, 18.02. und 18.03.: 14-16 Uhr

Vita

  • Studium der Philosophie und Germanistik in Zürich und Berlin.
  • 1990: Gründung der Zeitschrift: Die Philosophin. Forum für Philosophie und feministische Theorie (edition diskord, Tübingen) zusammen mit Ursula Konnertz.
  • 1990-1994 Kulturredakteurin bei der WochenZeitung in Zürich.
  • 1994-1995: Stipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds.
  • 1995-2000: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kulturwissenschaftlichen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • 1999: Dissertation zum Thema „Der frühe Walter Benjamin und Hermann Cohen. Jüdische Werte. Kritische Philosophie. Vergängliche Erfahrung“. (Ausgezeichnet mit dem Humboldt-Preis 1999).
  • Januar 2001 – März 2004: Wissenschaftliche Assistentin am Kulturwissenschaftlichen Seminar der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • WS 2003/04: Habilitation zum Thema „Praktiken der Illusion. Immanuel Kant bis Donna Haraway“ an der Philosophischen Fakultät III der Humboldt-Universität zu Berlin.
  • WS 2003/04: Vertretungsprofessorin am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum
  • Seit März 2004 Professorin am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum

Aktuelle Veranstaltungen

Projekte

Archiv – Zeitschrift »Die Philosophin«

Forum für feministische Theorie und Philosophie 1990-2006
German feminist semi-annual for feminist theory and philosophy
DIE PHILOSOPHIN war von 1990-2006 eine Zeitschrift für feministische Theorie für an philosophischen Ansätzen Interessierte in und außerhalb der Universität.
zum Archiv

Weitere Informationen