Elisa Linseisen, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Oliver Fahle

Raum + Kontakt

Raum: GB 1/137

Telefon: 0234/32 – 25068

E-Mail: elisa.linseisen@rub.de

Sprechstunde

Nach Vereinbarung (Anmeldung per E-Mail)

Vita

  • seit April 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Teilprojekts “Mimetische Existenzweisen” der DFG-Forschergruppe „Medien und Mimesis“ (FOR 1867)
  • seit Oktober 2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Filmwissenschaft mit dem Schwerpunkt Filmtheorie und Filmästhetik bei Prof. Dr. Oliver Fahle am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum
  • 2016-2017: Koordinatorin der DFG-Forschergruppe „Medien und Mimesis“ (FOR 1867)
  • SoSe 14: Lehrbeauftragte an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2008-2013 Studium der Neueren Deutschen Literatur, Politologie und Germanistischen Linguistik an der LMU München

Forschungsschwerpunkte

  • Digitale Bildlichkeit
  • forschende Bildpraktiken
  • Formattheorie
  • Mimesis
  • Video-Essayismus
  • 3D-Filme, Stereoskopie
  • Medienphilosophie
  • Wissenschaftstheorie
  • Historiographie der Medienwissenschaft

Dissertationsprojekt

High/Definition/Bilder/Denken/Digital. Medienphilosophisches Image Processing.

Publikationen

Monographie

  • 3D. Filmisches Denken einer Unmöglichkeit. Eine medientheoretische Analyse des 3D-Films. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2014.

Herausgaben

  • ffk Journal 4, http://www.ffk-journal.de, zusammen mit Robert Dörre, Julia Eckel, Sarah Horn und Leonie Zilch. Hamburg: Avinus, 2019.
  • Zeitschrift für Medienwissenschaft. Format, 22.1. zusammen mit Alexandra Schneider, Marek Jancovic und Oliver Fahle. Bielefeld: transcript, 2020 (in der Planung).
  • Re- and Dissolving Mimesis. Reflections on LoL History zusammen mit Sebastian Althoff, Maja-Lisa Müller und Franziska Winter. Bielefeld: Fink, 2020 (im Erscheinen).
  • Mimesis Expanded. Die Ausweitung der mimetischen Zone zusammen mit Friedrich Balke. Bielefeld: Fink, 2020 (im Erscheinen).

Aufsätze in Sammelbänden und Zeitschriften

  • The ‘Post’ in Postscript. Post-productive Thinking, Re-Formatted Images. In: Coils of the Serpent: Journal for the Study of Contemporary Power. Deleuze’s “Postscript on the Societies of Control”. Herausgegeben von Simon Schleusener and Florian Cord, 2020 (im Erscheinen).
  • HD’s Invention of Continuity and SD’s Resistance? A Historiography of Cinema and Film to (Be)come and Formats to Overcome. In: Format Matters. Herausgegeben von Alexandra Schneider, 2019 (im Erscheinen).
  • Gilles Deleuze. In: Schlüsselwerke der Medienwissenschaft. Herausgegeben von Ivo Ritzer. Wiesbaden: Springer, 2019, zusammen mit Oliver Fahle (im Erscheinen).
  • Medien/Denken Umformatieren. In: Experimente lernen, Techniken tauschen. Ein spekulatives Handbuch. Herausgegeben von Julia Bee und Gerko Egert, 2019 (im Erscheinen).
  • Ludogénie. Latenz des Computerbildes in Beyond two Souls. In: Nach dem Kino – vor dem Spiel. Das Computerspielwerk von David Cage und die Medienkultur. Herausgegeben von Alexander Schlicker, Marcel Schellong und Tobias Unterhuber. Berlin: LIT, 2019, zusammen mit Oliver Fahle (im Druck).
  • A.K. (1985). In: Filmische Moderne. 60 Fragmente. Herausgegeben von Oliver Fahle, Lisa Gotto, Britta Neitzel, Lars Nowak, Hedwig Wagner, André Wendler und Daniela Wentz. Bielefeld: transcript, 2019.
  • Werden/Weiter/Denken. Rekapitulation eines Post-Cinema-Diskurses. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft. Medienökonomien. 18.1. Herausgegeben von Monika Dommann, Vinzenz Hediger und Florian Hoof. Bielefeld: transcript, 2018, S. 202–209.
  • Im diegetischen Jenseits. Filmisches Erzählen außerhalb der Erzählung. In: Metaphora. Was wissen Medien vom Erzählen? Vol. 4. Herausgegeben von Christian Kirchmeier, 2018, S. 1–21.
  • Der Verlust der Wirklichkeit. Ein Potpourri digitaler Seinsweisen. In: Der blaue Reiter. Die Seele im digitalen Zeitalter. 41. Hannover: Verlag für Philosophie, S. 44–49.
  • High Definition. Das Versprechen hochaufgelöster Bildoberflächen. In: ffk Journal 2, S. 6–21, http://www.ffk-journal.de, Hamburg: Avinus, 2017, S. 5–21.
  • Meet my Data in Limbo. In: Die Herstellung von Evidenz. Zum Phänomen interaktiver Webdokumentationen. Herausgegeben von Oliver Fahle, Beate Ochsner und Anna Wiehl, Marburg: Schüren, 2016, S. 57–77.
  • Quotation Atlas. The Moving Image in Times of Complexity. In: A History of Cinema without Names. Herausgegeben von Diego Cavallotti, Federico Giordano und Leonardo Quaresima, Mailand/Udine: Mimesis Edizioni, 2016, S. 165–172.
  • 3D als Experiment. Die Frage nach dem ‚Wozu‘ des Kinos. Ein Bericht über die 61. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. In: Medienobservationen, München, 2015, http://www.medienobservationen.lmu.de.
  • Gravity. Filmischer Existenzialismus. In Medienobservationen, München, 2014, http://www.medienobservationen.lmu.de.

Vorträge

  • Einführung in die Konferenz “Mimesis Expanded“, Ruhr-Universität Bochum, 21-23.11.2018.
  • Einführung in den Workshop “Re/Dissolution. Learning from Pixels“, Akademie der Bildenden Künste München, 28.-29.06.2018.
  • High/Resolution. Epistemological Zooming & Scale Immanence. Vortrag im Rahmen der IKKM Princeton-Weimar-Summer School “What Happens When We Scale Things Up or Down?“, Princeton NJ, 16.-24.06.2018.
  • Format reflects Film History. Vortrag im Rahmen der Format Matters Konferenz, Johannes-Gutenberg-Universität, 08.12.2017, zusammen mit Oliver Fahle.
  • Realismen als Delegation des Dokumentarischen. Vortrag im Rahmen der Principle of Disruption-Vortragsreihe, TU Dresden, 26.10.2017, zusammen mit Oliver Fahle.
  • /. Slash Dot: Konvertierung von Denk/Formaten. Vortrag im Rahmen des “Construtive Thinking“-Workshop, Bauhaus-Universität Weimar, 28.-29.09.2017
  • Format-Werden: Hubbles Fernrohr. Vortrag im Rahmen der Tagung “Vom Medium zum Format“, Ruhr-Universität Bochum, 14.-15.09.2017.
  • Respondenz des Panels Lets talk about Sex! Talking and Filming Sex in Contemporary Film. Vortrag im Rahmen der NECS-Jahrestagung “Sensibility and The Senses – Media, Bodies, Practices“, Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3, 29.06-01.07.2017.
  • Interview/Affekt: Meinungsbilder, Stimmungsbilder, Affektbilder – die Umfrage im Autorenfilm. Kritik! Vortrag im Rahmen der GfM-Jahrestagung “”, Freie Universität Berlin, 28.09-01.10.2017.
  • Perspektiven minderer Mimesis. Einführung in den Workshop “Zwischen Nachahmung und Wirkung. Perspektiven minderer Mimesis“, Akademie der bildenden Künste München, 02.-03.12.2016.
  • High Definition. Das Versprechen der Oberfläche. Vortrag im Rahmen des 29. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums, Universität Bayreuth, 24.–26.02.2016.
  • Filmen ein Gesicht verleihen. High Definition – Affektion in Hochauflösung. Vortrag im Rahmen der Reihe “Medien|Denken“, Ruhr-Universität Bochum, 24.11.2015.  
  • HD – Cinematic Affection and Visual Density. Future Archiving in times of cinematic uncertainty. Vortrag im Rahmen der Princeton-Weimar Summer School “Future Archives“, IKKM Weimar, 15.-20.06.2015.
  • Quotation Atlas. New Cinematic Knowledge. Vortrag im Rahmen der XXII International Film Studies Conference “A History of Cinema without Names“, Udine, 18.-20.03.2015.
  • 3D: Filmisches Denken einer Unmöglichkeit. Vortrag im Rahmen des 27. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums, LMU München, 10-12.03.2014.

Aktivitäten

Lehrveranstaltungen

Weiter Informationen über Lehrveranstaltungen entnehmen Sie bitte dem zentralen Vorlesungsverzeichnis der Ruhr-Universität