Dr. Christine Horz

Kontakt

Raumnummer: GA 2/141
Telefon: +49 234 32 – 27582
Email: christine.horz@ruhr-uni-bochum.de
Sekretariat: +49 234 32 – 27414 (Dagny Körber)

Vita

Seit 2016
Projektkoordinatorin der Lehr-Lernredaktion (LLR).

Seit SoSe 2015
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) bei Prof. Dr. Barbara Thomaß am Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum.

2015
in den Rat für Migration (RfM) berufen. Initiatorin  der Sektion “Medien und Migrationsgesellschaft”

Dritter Listenplatz im Berufungsverfahren einer W2-Professur.

2014-2016
Forschungsprojekt: Internationaler Vergleich zivilgesellschaftlicher Publikumsinitiativen (eigene Finanzierung).

Seit 2014
Medien- und Politikberatung.

2013
Gründung und Vorstand der Initiative zur Etablierung von Publikumsräten für öffentlich-rechtliche Medien, www.publikumsrat.de. Vorbereitung eines Forschungsprojekts.

2013-2016
Lehrauftrag “Diversity and Intercultural Communication in Globalized Media”, FB Sozial- und Gesellschaftswissenschaften, Hochschule Darmstadt, Mediencampus.

2012
Freiberufliche und außeruniversitäre Tätigkeit, u.a. Werkvertrag an der FU Berlin.

2011

Promotion im Fach Medien- und Kommunikationswissenschaft, Universität Erfurt, Lehrstuhl “Vergleich von Mediensystemen und Kommunikationskulturen” (Prof. Dr. Kai Hafez). Thema: Fernsehproduktionen von Einwanderern. Eine Studie am Beispiel iranischer Sendungen im Offenen Kanal. Abschluss: „magna cum laude“.

Referentin im internationalen Projekt „Intercultural Media Literacy“, EU-Grundtvig-Fond Learning Partnership.

seit 2010
Herausgeberin des Global Media Journal-DE für internationale und interkulturelle Kommunikation (peer-reviewed, mit Jun.Prof. Carola Richter),

www.globalmediajournal.de.

2009 bis 2012
Sprecherin der Sektion Diaspora, Migration and the Media, Young ECREA (YECREA), www.yecrea.eu

2003, 2004, 2007, 2008
Forschungs- und Auslandsaufenthalte, u.a. Iran, Niederlande.

Seit 2006
Lehrbeauftragte im FB Kommunikationswissenschaft, Universität Erfurt.

2005-2011
Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung.

2002
Magistra Artium: Medienwissenschaft, Sozialwissenschaft und Kultursemiotik, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK). Thema der Magisterarbeit: Interaktive Kommunikation. Bedingungen und Probleme der Informationsgesellschaft. Abschluss: „Sehr Gut“, (1,0).

1995-2002
Studium der an der HBK Braunschweig.

1988 –1994
Studium sowie 1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt Sek. I, Justus-Liebig-Universität-Giessen.

Mitgliedschaften: Rat für Migration, ECREA, Netzwerk Internationale und Inter-Transnationale Kommunikation/DG PuK.