AUSSCHREIBUNG: 2 Tutor*innen für die B.A.-Phase (SHK) // Bewerbungsfrist: 12.07.19

Das Institut für Medienwissenschaft besetzt zum 1. Oktober 2019 zwei Hilfskraftstellen (SHK) zur Durchführung von Einführungstutorien für die B.A.- Phase. Die Stellen umfassen je 6 Wochenstunden und sind bis zum 28. Februar 2020 befristet. Die formalen Voraussetzungen für die Bewerbung sind der Abschluss der propädeutischen Phase sowie des dritten Fachsemesters im Studium der Medienwissenschaft (inklusive einer medienwissenschaftlichen Hausarbeit).

Aufgabenbeschreibung:
Die Einführungstutorien richten sich an die Studierenden im ersten Semester. Ziel dieser Tutorien ist es, allen StudienanfängerInnen Hilfestellung beim Start ins Studium zu bieten und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln, die für das Studium der Medienwissenschaft grundlegend sind.

Bewerbungsfrist und -unterlagen:
Bitte senden Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen in einer Datei per Email bis zum 12.07.2019 an Uwe Wippich (uwe.wippich@rub.de). Die Auswahlgespräche werden am 16.07.2019 stattfinden. Über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens werden alle BewerberInnen kurzfristig danach informiert.

Matineevorstellung THEY SHALL NOT GROW OLD (GB/NZ 2018 Peter Jackson) mit anschließendem Filmgespräch // So. 30.06.2019, 11:30 Uhr, UCI Bochum (Ruhrpark)

Am Sonntag, 30.06.2019, 11:30 Uhr, zeigt das UCI Bochum im Ruhrpark in einer einmaligen Matineevorstellung Peter Jacksons dokumentarischen Film THEY SHALL NOT GROW OLD über den ersten Weltkrieg. Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit Prof. Dr. Anette Pankratz (Lehrstuhl für British Cultural Studies am Englischen Seminar der Ruhr-Universität Bochum) und Dr. Rainer Vowe (Historiker/Filmexperte), moderiert von Peter Vignold (Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum). Der Film wird in der englischsprachigen Originalversion (3D) mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Zum Film:
„Peter Jacksons THEY SHALL NOT GROW OLD verbindet historische Bild- und Tonaufnahmen über den Ersten Weltkrieg und verknüpft sie zu einem filmischen Meisterwerk – radikal nah, zutiefst menschlich und gleichzeitig von hochgradig dokumentarischem Wert.

11. November 1918. An diesem Tag endete der Erste Weltkrieg, der 17 Millionen Menschen das Leben kostete und den die Briten bis heute den “Great War” nennen. Es gibt viele historische Bildaufnahmen, die den Alltag der Soldaten in den Schützengräben an der Front dokumentieren – und es gibt Tonaufnahmen, die ihre Erinnerungen aufgezeichnet haben. Das alles ist historisches Material. Und damit ist es ferne Geschichte. Doch mit seinem neuesten Film THEY SHALL NOT GROW OLD holt Meisterregisseur eben jene Geschichte zurück aus der Vergangenheit. In einer nie dagewesenen technischen Bearbeitung – 3D-Digitalisierung, Colorierung, Vertonung mit Hilfe einer Lippenleserin – verknüpft Jackson das originale Bildmaterial mit den Interviews überlebender Frontsoldaten und vermittelt so mit größtmöglicher Nähe die Eindrücke der Zeitzeugen selbst. Durch die Fülle an Informationen erfährt man als Zuschauer vieles über die Euphorie der jungen Soldaten, die sich noch vor Erreichen der Volljährigkeit der Armee verschrieben. Man erlebt die Kameradschaft, die überlebenswichtig war und doch so schnell vorbei sein konnte. Man spürt die Ernüchterung, als der Krieg sich von einem romantisierten Mythos in lebensbedrohliche Realität verwandelte. All das vermittelt sich in schneller Schnittfolge, immer auch unterlegt von Kriegsliedern, von Granateneinschlägen, von Kanonenfeuer. Ungeschminkt und doch kunstvoll erschließt sich in THEY SHALL NOT GROW OLD die Überlebensrealität echter Zeitzeugen in einem expressionistischen Bild- und Klangteppich vor den Augen des Zuschauers. Ein Film, der viele erschütternde, bewegende und tief berührende Geschichten erzählt. Die alle Teil unserer Geschichte sind.“ (Quelle: Deutsche Film & Medienbewertung)

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=IrabKK9Bhds

THEY SHALL NOT GROW OLD (99 Min. / FSK 16 / 3D OmdU) + anschließendes Filmgespräch mit Prof. Dr. Anette Pankratz und Dr. Rainer Vowe (Moderation: Peter Vignold)
Sonntag, 30. Juni, Matinee (11:30 Uhr) / UCI Bochum im Ruhrpark

https://www.uci-kinowelt.de/kinoprogramm/bochum-ruhr-park/46/poster

Veranstaltung: Nachmittag der Lehre (Mi, 03.07.)

Am 03.07.2019 findet am Institut für Medienwissenschaft der diesjährige „Nachmittag der Lehre“ statt, zu dem wir alle Studierenden herzlich einladen!
Der Nachmittag der Lehre soll die umfangreiche Gelegenheit bieten, direkt mit Lehrenden des Instituts in Dialog zu treten und sich gemeinsam über Lehr- und Lernmethoden auszutauschen.

Auf dem Programm stehen die Vorstellung des Lehrberichts, der Austausch über Didaktik in der Lehre, sowie eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Auf der Höhe der Zeit? Medienwissenschaftliche Lehre und aktuelle gesellschaftliche Debatten“.

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und Lehrende am IfM und findet ab 13 Uhr s.t. in GABF 04/611 statt. Im Anschluss lädt das Institut für Medienwissenschaft zum Grillen auf dem Grillplatz vor HGB ein.

Vortrag Medien|Denken: Di, 02.07. – Martin Degeling (Bochum): Dividuelle Praktiken und Segmentierung beim Online Profiling

Im letzten Vortrag der Reihe Medien|Denken in diesem Semester diskutiert Martin Degeling vom Horst-Görtz Institut für IT-Sicherheit der Ruhr-Universität Bochum divergierende Privatheitsbegriffe zwischen Studien zu Online Profiling und Datenschutzdebatten.

Der Vortrag findet wie üblich ab 18 Uhr s.t. in GABF 04/611 statt.

Im Anschluss freuen wir uns wie immer über Gesellschaft im Q-West.

Vortrag Medien|Denken: Di, 14.05. – Lorenz Engell (Weimar): Menschen/Fern/Sehen

Die AG Medien|Denken lädt sehr herzlich zu dem Vortrag “Menschen/Fern/Sehen. Anthropologien der Television” am kommenden Dienstag, den 14.05. um 18 Uhr (s.t.) in GABF 04/611 ein, in dem Lorenz Engell die Annahmen über die Beobachtbarkeit des Universums nach dem anthropischen Prinzip auf ihre Medienabhängigkeit hin befragen und die anthropische Szene als spezifisch medienanthropische Szene neu formlieren wird.

Im Anschluss an Vortrag und Diskussion besteht wie immer die Möglichkeit, den Abend gemeinsam im Q-West ausklingen zu lassen.

Infoveranstaltung internationaler Master “Film und audiovisuelle Medien”

Ein Masterstudium in drei Ländern mit eigenem Forschungsprojekt: Das ermöglicht der spezialisierte M.A.-Studiengang Film und audiovisuelle Medien. Zum Auftakt der neuen Bewerbungsphase wird der Studiengang bei einer allgemeinen Infoveranstaltung am 15.05. ab 14 Uhr in GA 1/153 vorgestellt. Dabei werden fortgeschrittene Studierende von ihren Erfahrungen berichten, außerdem können Fragen rund um den Bewerbungsprozess, die Studieninhalte und -struktur beantwortet werden. Alle interessierten B.A.-Studierenden sind herzlich eingeladen!

Kontakt für Rückfragen: Felix Hasebrink