Blog zur Filmfestivalpraxis

Studierende des IfM waren im Wintersemester 2018/19 auf der Duisburger Filmwoche und bei blicke – filmfestival des ruhrgebiets zu Gast. Vor Ort wurden Filmprogramme geschaut, die Aufgaben und Funktionen von Filmfestivals diskutiert und Interviews mit verschiedenen Festivalakteur*innen geführt. Die Ergebnisse dieses Praxisseminars (Leitung: Hilde Hoffmann und Felix Hasebrink) sind nun im Bereich “Projekte” der IfM-Homepage online.

Angebot Praxisseminare bei CT das radio

051 746      CT das radio: Der Audioschnitt / Königsklasse Hörspiel                      Gremm

                   Der Audioschnitt:06./07.April, 10-17, CT das radio
 Königsklasse Hörspiel: 04./05. Mai, 10-17, CT das radio

051 747      CT das radio: Sprechtraining / Interview                                                Dinsing    

                   Sprechtraining; 01./02. Juni, 10-17, CT das radio

                   Interview: 08./09. Juni, 10-17, CT das radio

Anmeldung im Geschäftszimmer

Publikation – Felix Raczkowski: Digitalisierung des Spiels. Games, Gamification und Serious Games.

Im Zuge seiner Digitalisierung wird das Spiel als Medium allgegenwärtig. Digitale Spiele finden heute nicht nur am heimischen Computer oder im Wohnzimmer auf Konsolen statt, sondern auch in Unternehmen und
Klassenzimmern. Die Designelemente und Regeln digitaler Spiele bestimmen den Umgang mit Zahnbürsten und Abfalleimern, sie werden integriert in
Versuchsanordnungen und zur Grundlage von Bildungsreformen. Dabei ist das den Spielen jeweils zugeschriebene Potential entscheidend: Sie
sollen motivieren, Sinn stiften, Produktivität steigern, Wissen vermitteln und Kritik ermöglichen. Diese Wünsche konzentrieren sich in zwei Begriffen, die den Diskurs um Nutzen und Nützlichkeit digitaler Spiele prägen: Gamification und Serious Games. Es geht um die zweckgerichtete Übertragung von Spielelementen auf außerspielerische Kontexte und um den Versuch, digitale Spiele für Lern- und Ausbildungszwecke zu nutzen. Dieses Buch untersucht, wie sich Spiele im Zuge ihrer Digitalisierung und ihrer Instrumentalisierung verändern, auf welche Wissensbestände sie
zurückgreifen, wie sie als Medien funktionieren und in welcher Weise sie sich in wissenschaftlichen, unternehmerischen, beratenden und pädagogischen Kontexten als zentrale kulturelle Praktik etablieren.”

https://www.kulturverlag-kadmos.de/buch/digitalisierung-des-spiels.html

“Digitalisierung des Spiels. Games, Gamification und Serious Games” wurde als Dissertationsschrift 2016 am IfM fertiggestellt.

Anmeldungen zu den Praxisveranstaltungen (WS18/19)

Für folgenden Praxisveranstaltungen ist eine Anmeldung ab sofort über Listen im Geschäftszimmer (GB 1/44) möglich

051 712      Über Medien schreiben                                                        (Deuber-Mankowsky)

051 744     The art of temptation – Trailer zwischen Werbung und Avantgarde (inkl. Exkursion zu den InternationalenKurzfilmtagenOberhausen)        (Vignold)

051 741     LLR: Einführung in die Praxis des TV-Journalismus: von der Produktion einer Sendung bis zu ihrer Ausstrahlung  (Herzlieb)  

051 742     Film sehen – Film verstehen? Methoden und Formate in der Filmbildung (Woyke)

051 743      Media Competence in Practise                                                           (Benrazavi)

051 745      AV-Ton & Sounddesign in der Praxis                                                       (Rahm)

ACHTUNG: Die Anmeldungen zu den Praxisveranstaltungen sind verpflichtend. Wenn Sie einen Platz erhalten und dennoch nicht teilnehmen, werden Sie im kommenden Semester von der Vergabe ausgeschlossen.

REALITY BITES – 1. screening mit den Studierenden des IfM, 25.2.19, 19.00 Uhr, endstation.kino

REALITY BITES – Kino trifft Realität präsentiert:

LUCICA UND IHRE KINDER
Zu Gast: Bettina Braun (Regie)

Ausgewählt und moderiert von Schüler*innen der Willy-Brandt-Gesamtschule und Studierenden der Ruhr-Universität Bochum und der Fachhochschule Dortmund.

25. Februar 2019 • 19:00 Uhr
Endstation Kino • Wallbaumweg 108 • 44894 Bochum

Eintritt: 8€ / 5€ für Schüler*innen/Studierende

Der Film:

Lucica hat sechs Kinder, mit denen sie in einer 1-Zimmer-Wohnung in Dortmund lebt, damit sie hier zur Schule gehen können. Und einen Mann, der nach einer Gefängnisstrafe nicht mehr nach Deutschland einreisen darf. Die Situation spitzt sich zu, als der Strom abgestellt wird und die jüngste Tochter in Rumänien bleiben muss. Die Kamera ist immer nah dabei und die Regisseurin wird zur engen Vertrauten. Aber Nähe schafft Verbindlichkeiten. Wer braucht hier wen und für was?

„Lucica und ihre Kinder“ ist ein wichtiger, vielschichtiger und vor allem humaner Beitrag zu einer Diskussion, die zurzeit die Gesellschaft spaltet, aber die unbedingt geführt werden muss.” Jurybegründung Filmpreis NRW (Bester Dokumentarfilm)

Das Projekt:


Was haben Kinofilme mit unserem Leben zu tun? Wie bilden Filme Realität ab? Und wie prägen sie unsere Sicht auf die Welt?
Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, haben Schüler*innen und Studierende Filme jenseits des Mainstreams gesichtet. 
Ihre Favoriten präsentieren sie bis Sommer 2019 monatlich auf der großen Leinwand – und laden im Anschluss die Filmemacher*innen und das Publikum zur Diskussion im Kino ein.
REALITY BITES findet parallel in Köln, Bochum und Wuppertal statt – in Bochum in Kooperation mit der Willy-Brandt-Gesamtschule, der Ruhr-Universität Bochum, der Fachhochschule Dortmund und dem Endstation Kino. Ein Projekt der Scope Institute, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und dem Filmbüro NW.

Info-Veranstaltung Mentoring zu Seminararbeiten und Abschlussprüfungen

Am 13.2.2019 findet wieder eine Infoveranstaltung zu den Themen Hausarbeit sowie bei Bedarf natürlich auch zur mündliche Prüfung und zu Abschussarbeiten statt. Wir treffen uns hierzu wieder im 611er um 14 Uhr (Dauer voraussichtlich 1 1/2 Stunden) und klären Punkte wie:

  1. Zitation / Bibliographische Angaben
  2. Layout / Formalie der Hausarbeit
  3. Themenwahl und -bearbeitung
  4. Was ist eine These
  5. Individuelle Fragen, auch gerne zu aktuellen Hausarbeiten
  6. ect.

Herzliche Grüße

Angela Schröder (angela.schroeder-2@rub.de)