Campusmedien stellen sich vor!!! 5. Juli, 17 Uhr, UFO 01/38

Wir, die Campusmedien Nexus, CT das radio, :bsz und tv.RUB laden zum Kennenlernen.
Im Rahmen eines informellen Infoabends und bei Snacks stellen wir uns vor und erklären, wie Studis selbst Teil unserer Redaktionen werden können.
Beispiele wären da Gastbeiträge oder auch Praktika.

Das Treffen findet am 5. Juli um 17 Uhr im WeltRaum des AStA im UFO (UFO 01/38) statt.

Darüber hinaus werden die GewinnerInnen unserer gemeinsamen Campusrally vom diesjährigen Sommerfest bekannt gegeben und erhalten ihre wohlverdienten Preise!

https://www.facebook.com/events/547538102308645/

AUSSCHREIBUNG: 2 TUTOR/INNEN FÜR DIE B.A.-PHASE (SHK) BEWERBUNGSFRIST: 12.07.2018

Das Institut für Medienwissenschaft besetzt zum 1. Oktober 2018 zwei Hilfskraftstellen (SHK) zur Durchführung von Einführungstutorien für die B.A.-Phase. Die Stellen umfassen je 6 Wochenstunden und sind bis zum 28. Februar 2019 befristet. Die formalen Voraussetzungen für die Bewerbung sind der Abschluss der Propädeutischen Phase sowie des dritten Fachsemesters im Studium der Medienwissenschaft (inklusive einer medienwissenschaftlichen Hausarbeit).

Aufgabenbeschreibung:
Die Einführungstutorien richten sich an die Studierende im ersten Semester. Ziel dieser Tutorien ist es, allen StudienanfängerInnen Hilfestellung beim Start ins Studium zu bieten und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln, die für das Studium der Medienwissenschaft grundlegend sind.

Bewerbungsfrist und -unterlagen:
Bitte senden Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen in einer Datei per Email bis zum 12.07.2018 an Sylvia Kokot (sylvia.kokot@rub.de). Die Auswahlgespräche werden am 17.07.2018 stattfinden. Über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens werden alle BewerberInnen kurzfristig danach informiert.

Neuerscheinung – Das verteilte Bild

Simon Rothoehler – Das verteilte Bild – Stream – Archiv – Ambiente

Die Ubiquität digitaler Bilder ist ein Effekt ihrer distributiven Versatilität. Sie können nahezu unbegrenzt gespeichert, instantan übertragen, aufwandlos vervielfältigt, vielschichtig visualisiert, verdatet und verarbeitet werden. Ihre Mobilisierung vollzieht sich nicht regellos, sondern folgt einer komplexen Medienlogistik aus Formatstandards, Infrastrukturen und Transportkalkülen. Digitale Bilder werden und sind verteilt: nicht als sessile Objekte, verbindlich feststehende Entitäten, sondern als streamförmig modulierte Prozesse. Die Studie konzeptualisiert Akteure und Agenden des Bilddatenverkehrs, untersucht retrodigitalisierte Archivbildkorpora medienhistoriografisch auf Verteilungsgeschichten und befasst sich mit den ›kalmierten‹ bildsensorischen Operationen in intelligenten Umgebungen.

Verlag Wilhelm Fink

Filme im Quadrat – Wir sind die Roboter

Unter »künstlicher Intelligenz« versteht man Maschinen, welche die Fähigkeit zum eigenständigen Lösen von Problemen besitzen. Wie gehen wir Menschen mit Maschinen um, die uns in Denken und Handeln auf bestimmten Gebieten überlegen sind? Welche Chancen und Risiken bergen solche Maschinenwesen? Diese Fragen wurden in zahlreichen Filmen thematisiert. Vier Beispiele werden in der Reihe »Wir sind die Roboter – künstliche Intelligenz im Film« gezeigt, die seit Mai 2018 im Blue Square läuft.

Colossus (1970)
Mittwoch, 23.05.2018, 18:00

I, Robot (2004)
Mittwoch 27.06.2018, 18:00

Wall-E (2008)
Mittwoch 25.07.2018, 18:00

Ex Machina (2015)
Mittwoch 22.08.2018, 18:00

 

Die Sprechstunde von Dr. Hoffmann am 27.6.18 entfällt

Die Sprechstunde von Dr. Hoffmann am 27.6.18 entfällt aufgrund einer Weiterbildung.
Sprechstunden-Termine für die Folgewoche können per email ausgemacht werden oder Sie kommen direkt in die Sprechstunde am 4.7.18. Bitte wenden Sie sich in dringenden Fällen an das Geschäftszimmer.Herzliche Grüße, Hilde Hoffmann

Vortrag Medien|Denken: Do (!), 14. Juni – Hans-Joachim Backe (Kopenhagen): Spielen als makroskopischer Quantenzustand

Die AG Medien|Denken lädt herzlich zum letzten M|D-Vortrag des Semesters ein:

Am Donnerstag (!), den 14. Juni ab 18 Uhr (s.t.) in GABF 04/611 wird Hans-Joachim Backe von der IT University of Copenhagen, aufbauend auf Arbeiten zu dokumentarischen Computerspielen, den Prozess des Spielens als “makroskopischen Quantenzustand” konzeptualisieren.

Im Anschluss an Vortrag und Diskussion darf der Abend gerne wieder gemeinsam im Q-West beschlossen werden.

Folgende Veranstaltung der Summer School wird als Vertiefendes Modul (Teilveranstaltung) angeboten

 

                   Summer School: Nachhaltig(keit) kommunizieren

                 Dozenten Aßmann und Brunnenberg


080 384 u. 080 385    Nachhaltig(keit) kommunizieren – Wissen innovativ I und II                                                                                                                    

04. – 07. September 2018, 9-16, GA 03/42
(+ Präsentationstag: 18. September)
Anmeldung bis zum 15. Juli mit kurzem Motivationsschreiben per
E-Mail an Inga Johannsen (inga.johanssen@rub.de)

 

Kommentar

Um Wissen(schaft) zu vermitteln, braucht es Bildung: ein kritisches Hinterfragen und autonomes Handeln. Am Beispiel der Nachhaltigkeit als Konzept in den verschiedensten

Wissenschaftsdisziplinen fragt die Summer School nach den Strategien und Methoden, wie Nachhaltigkeit im Wissenschaftsdiskurs und darüber hinaus in Wirtschaft und Gesellschaft kommuniziert werden kann. Die projektorientierte Summer School ist als Mini-Kongress organisiert, mit abwechslungsreichen Inputs aus Wissenschaft und Praxis, Workshops und interdisziplinären Arbeitsgruppen. Die spannende, lehrreiche und auch an Berufsfeldern orientierte Arbeitsphase mit verschiedenen Medienformaten und multidisziplinärem Austausch endet am 18. September mit einer öffentlichen Präsentation der Arbeitsergebnisse.

Campus-Link Summer School 2018 „Nachhaltig(keit) kommunizieren – Wissen innovativ vermitteln“ Teil 1″ (LV-Nr. 030384)
Campus-Link Summer School 2018 „Nachhaltig(keit) kommunizieren – Wissen innovativ vermitteln“ Teil 2″ (LV-Nr. 030385)
Die Veranstaltungen werden als Modul für Masterstudierende der Geschichts-, Erziehungs-, Sozial-, Ingeneurs-, Wirtschafts- und Medienwissenschaft sowie der Szenischen Forschung in den jeweiligen Wahl- und Ergänzungsbereichen erfasst. Masterstudierende weiterer Fächer wenden sich bitte zunächst an ihre/n jeweiligen Studienfachberater/in, um eine Anrechnung in ihrem Studiengang zu klären.