[Gefühle zeigen] Workshop Öffentliche Affekträume, 20. Juni 2013

[Gefühle zeigen] Materialität, Transkulturalität und Öffentlichkeit im Experimentalfilm. Eine Veranstaltungsreihe mit Masayo Kajimura (Berlin)

Workshop “Öffentliche Affekträume”, Donnerstag, 20. Juni 2013, 10-14 Uhr, Rotunde Bochum/Innenstadt Bochum

Welche Affekte bestimmen den öffentlichen Raum Bochums? In einem zusätzlichen Workshop versuchen sich die Teilnehmer/innen selbst an der Erkundung von Gefühlsräumen. Masayo Kajimura veranschaulicht zunächst anhand eigener und anderer Arbeiten Aspekte des kreativen Prozesses und des filmischen Arbeitens. Anschließend gehen die Teilnehmer/innen mit der Videokamera in die Bochumer Innenstadt und experimentieren mit dokumentarischen Formen zur Vermittlung sinnlicher Erfahrungen.

Bitte wenden Sie sich zur Anmeldung an: anja.michaelsen@rub.de

Lassen sich Gefühle dokumentieren? Ermöglicht die Dokumentation von Gefühlen die Analyse politischer und kultureller Zustände? Die Berliner Videokünstlerin und Kuratorin Masayo Kajimura stellt das Verhältnis von Dokumentarischem und sinnlicher Erfahrbarkeit zur Diskussion: Sie präsentiert aus dem umfangreichen Filmzyklus Human Frames des Pariser Experimentalfilmlabels lowave eine Auswahl von aktuellen experimentell-dokumentarischen Kurzfilmen asiatischer und europäischer Künstler/innen sowie eigene Videoarbeiten.

Konzept und Organisation: Anja Michaelsen (IfM), Masayo Kajimura. Eine Kooperation mit C60/Collaboratorium für kulturelle Praxis und lowave.

weitere Termine:
26. Juni 2013, 19 Uhr: Präsentation der Workshopergebnisse, Rotunde Bochum