Estelle Blaschke

Blaschke

Abstract

Die Entwicklung der Informationstechnologien seit den 1990er Jahren und die Verwaltung von visuellen Inhalten in Datenbanken veränderten den Bildmarkt und die Ökonomie der Bilder grundlegend. Der Vortrag handelt von den Funktionsweisen kommerzieller Bild-Banken, der neuen Indexikalität der Fotografie, von der Fantasie der grenzenlosen Verfügbarkeit und den Schwierigkeiten bei der Organisation stetig wachsender Bildersammlungen.

Kurzvita

Estelle Blaschke ist SNF-Postdoktorandin an der Universität Lausanne. Sie studierte Kunstgeschichte, Volkswirtschaftslehre und Anglistik in Regensburg, London und Berlin und promovierte an der EHESS und Paris I Sorbonne. 2009 bis 2011 und 2014 war sie fellow am Max Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. Seit 2013 unterrichtet sie Fotografiegeschichte und Theorie an der ECAL (Ecole cantonale d’art de Lausanne). 2016 erschien ihr Buch „Banking on Images. The Bettmann Archive and Corbis” im Verlag Spector Books. Ihr derzeitiges Habilitationsprojekt widmet sich der Geschichte des Mikrofilms.