Dokumentarische Sendereihe – Studentische Initiativen an der RUB

Das studentische Projekt  Dokumentarische Sendereihe über studentische Initiativen an der RUB“ entstand im Rahmen der Lehr- und Lernredaktion am Institut für Medienwissenschaft.  Dieses Projekt wurde von inSTUDIES  gefördert und wurde im Wintersemester 2013/2014 und Sommersemester 2014 durchgeführt.

Studierende der Medienwissenschaften und anderer Fakultäten (über den Optionalbereich) haben an dem  Lehrmodul teilgenommen.

Im Kurs »Einführung in dokumentarische Erzählformen« konnten die Studierenden Kurzdokus über studentische Initiativen drehen – unter Anleitung von Tutoren. Dabei ist ein Mix entstanden, der die vielfältigen Facetten der Ruhr-Uni zeigt:

Rollstuhlbasketball und Elektrorollstuhl-Hockey an der RUB

In den Kursen des Hochschulsports «Elektrorollstuhl-Hockey» und «Rollstuhlbasketball» spürt der Zuschauer das Tempo und die Leidenschaft, die diesen Sportarten innewohnen, in denen behinderte und nicht-behinderte Menschen auf dem Spielfeld zusammentreffen.

Die Tanzkurse der AStA

In den «Tanzenkursen des AStA» lernen die Tanzpaare mehr als wie die Schrittfolge bei der Salsa oder die Körperhaltung beim Walzer zu sein hat: Sie lernen etwas über das Leben.

Symphonie! – Orchester und Chor der Ruhr-Universität Bohum

 Das «Uni-Orchester» schafft für Studierende einen Ausgleich zum Studium, aber es ist als soziale Oase noch bedeutender.

Das andere Sehen – Das musische Zentrum

Das »Musische Zentrum« versteht sich als demokratischer Raum, in dem Kunstschaffende sich ganz fallen lassen können und in ihm aufblühen.

 

Ausländische Studierende an der RUB

Bei rund 10.000 Kilometern Luftlinie Entfernung können Austauschstudierende schon Heimweh bekommen; durch sie lernen wir Deutschland mit neuen Augen zu sehen.

In dieser Ausgabe des Magazins tv.RUB der Lehr- und Lernredaktion wird das Projekt inStudies porträtiert.