Bochumer Werkstatt Filmbildung

Schnitttisch

Medienpädagogisch motivierte Diskussionen bezüglich der „Macht der Medien“ und Forderungen nach einer entsprechenden Medienkompetenz, die Kinder und Jugendliche dazu befähigt, mit Medien verantwortungsbewusst, reflektiert und kritisch umzugehen, werden vielerorts laut. Diese oftmals im populärwissenschaftlichen Diskurs verbleibenden Argumentationen sind inzwischen auch zu Auslösern von medienwissenschaftlichen Reflektionen und Forschungen geworden. Die „Bochumer Werkstatt Filmbildung“ versteht sich als Ort, an dem es das weit gefächerte Forschungsfeld der Medienbildung medienkulturwissenschaftlich zu konturieren gilt. Oliver Fahle, Hilde Hoffmann, Senta Siewert und Christian Stewen widmen sich mit besonderer Aufmerksamkeit diesen Forschungsfragen, die sie insbesondere in Fachartikeln, in Lehrveranstaltungen zur Filmbildung und in außeruniversitären Projekten vertiefend behandeln.