Forschungsprojekte

DFG-Graduiertenkolleg – Das Dokumentarische. Exzess und Entzug.

Logo DFG-Graduiertenkolleg

Das Graduiertenkolleg erforscht die medialen, insbesondere die textuellen, die audiovisuellen und digitalen Formen des Dokumentarischen sowie die kulturellen Bedingungen, unter denen es bestimmten Medien gelingt, zu dokumentarischen Leitmedien zu avancieren…

DFG-Forschergruppe Medien und Mimesis (FOR 1867)

Teilprojekt „Mindere Mimesis“: Kopieren, Zitieren, Paraphrasieren, Montagen, Remakes, Samplings, Serialisierung – diese Praktiken gehören zum medialen Alltag. Wer sie verwendet, macht von der Mimesis (altgriechisch für »Nachahmung«) Gebrauch. Die Forschergruppe untersucht diese seit der Antike bekannte Kulturtechnik, die sich in der Moderne im Spannungsverhältnis zwischen kreativen und nachahmenden Prozessen bewegt.

DFG-Projekt – Das verdatete Tier – Zum Animal Turn in der Medienwissenschaft

admin-ajax.php

Ziel des Projektes ist es, die Voraussetzungen und Möglichkeiten sowie die Chancen und Grenzen eines sich abzeichnenden »Animal Turn« in der Medienwissenschaft in den Blick zu nehmen.

onlinejournal kultur & geschlecht

kultur-und-geschlecht-logo-small

Das onlinejournal kultur & geschlecht bietet ein Forum für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum, die zu Geschlechterfragen und ihren Kontexten forschen. Das onlinejournal kultur & geschlecht ist ein Projekt der Fakultät für Philologie und wird gefördert vom Rektorat der RUB.

close viewings. filmkritik heute

filmkritik

Filmkritik muss sich vielfältigen Neuerungen stellen. So wie der Film seit einigen Jahren auf verschiedenen Ebenen radikale Veränderungen erlebt, so hat auch die Filmkritik auf eine veränderte Rezeption, auf neue Technik und auf eine neue Filmökonomie zu reagieren.

DFG-Projekt «Streaming History»

dfg streaming 1

Das Forschungsprojekt untersucht Webstreamingtechnologien als neuartigen Distributions-, Zugriffs- und Archivordnungsmodus des Bewegtbildes. Hierzu wird konkret und exemplarisch nach dem veränderten

medientheoretischen Status ursprünglich filmisch-analoger, nun transcodierter Dokumente der Shoah gefragt, die zu algoritmisch prozessierten – genauer: von Codecs, Protokollen, Software-Applikationen performierten – Datensätzen geworden sind.

Bochumer Werkstatt Filmbildung

Schnitttisch

Lehrende des IfM, deren Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte im Bereich der Filmbildung liegen, haben sich in der „Bochumer Werkstatt Filmbildung“ zusammengefunden, um ein neues medienwissenschaftliches Forschungsfeld zu konturieren und gemeinsame Projekte zu initiieren.

Lehr- und Lernredaktion

tv-rub-logo-small

In der Lehr- und Lernredaktion (LLR) am Institut für Medienwissenschaft können Studierende aus allen Fachbereichen der Ruhr-Universität Bochum praktische Kenntnisse der fernsehjournalistischen Produktion erwerben.

Im Kino gewesen. Geweint.

Filme befreien den Kopf

Kino_geweint

Mit diesem verheißungsvollen Seminartitel wurde unser Interesse geweckt. Ein Seminar am Freitagabend ist erfahrungsgemäß eigentlich nicht das, was sich ein durchschnittlicher Student wünschen würde. Und doch wirkte die Aussicht auf „weniger Theorie und mehr Film“ durch den alternierenden Kino- und Seminarbesuch für uns teilnehmende Studierende offenbar verlockend.

filmebefreien

Der sorgfältigen Vorbereitungsphase (siehe Konzept) für die Bochumer Studierenden folgten die Filmabende im Jugendgefängnis der JVA Wuppertal Mittwochs von 17.30-20.30 Uhr.

Am ersten Abend war die Spannung der TeilnehmerInnen – der Studierenden sowie der Häftlinge – groß. Nachdem die ‚Bochumer’ die Technik aufgebaut, die Verdunkelungen angebracht und die Snacks und Getränke arrangiert hatten, fühlten sich die Minuten bevor die Wuppertaler aus den Zellen geführt wurden an wie das Warten auf die ersten Gäste einer Party.

Schreibe einen Kommentar