Ersatzseminar “Latour nach der ANT: Existenzweisen, Gaia, Anthropozän” von Herrn Cuntz!

Das Seminar 051 774 “Immutable mobiles und Epistemenverschiebungen” von Herrn Michael Cuntz wird ersetzt durch folgendes Master-Seminar:

Latour nach der ANT: Existenzweisen, Gaia, Anthropozän
Bruno Latours jüngste Arbeiten lassen sich einerseits als Fortsetzung dessen begreifen, was mit Wir sind nie modern gewesen und Das Parlament der Dinge begonnen wurde. Andererseits hat Latour gerade mit dem Vorschlag der Unterscheidung der Existenzweisen eine massive Akzentverschiebung und Erweiterung gegenüber dem Programm der ANT vorgenommen, einen qualitativen Turn, der sich auch durch ein komplexes Set neuer theoretischer Referenzen (etwa Souriau und Whitehead) erklärt. Daneben hat sich Latour in seiner aktuellen Textproduktion auf die Auseinandersetzung mit dem Anthropozän und dem Konzept Gaia (Lovelock) konzentriert. Hierfür hat er sogar die Domäne des wissenschaftlich-argumentativen Schreibens zugunsten eines Experiments mit der dramatischen Form, dem Stück Cosmocolosse verlassen.
Im Seminar soll eine intensive Lektüre seines aktuellen Buchs An Inquiry into Modes of Existence, aber auch von Latours jüngsten Texten zu Gaia und dem Anthropozän, inklusive des Cosmocolosse unternommen werden.
An Inquiry into Modes of Existence sollte angeschafft werden, die weiteren Texte sind online zugänglich oder werden zur Verfügung gestellt.

Das Master-Seminar wird Freitags von 12-14 Uhr im Raum GABF 05/604 stattfinden. Erster Termin: 25.04.2014!

Anmeldungen bitte per Mail (mit Angabe der Matrikel-Nummer) direkt an dagny.koerber@rub.de und ab 09.04. über VSPL.