Archiv der Kategorie: Studienprojekte

KOMMANDO KINO | Euer Lieblings-“Filmclub” im Sommersemester 2018

Veranstaltung für alle Filminteressierten an der Ruhr-Uni Bochum.

Jede Woche (Donnerstags ab 16 Uhr – GA 1/153) wird ein Film (OmU) vorgestellt, gesichtet und danach diskutiert. Das Programm im SoSe 18: TRASH.

Die Kooperation mit dem endstation.kino in Bochum Langendreer ermöglicht es uns, an drei Tagen einen Film auf großer Leinwand zeigen zu können. Diese ausgewählten Termine finden dann um 18 Uhr statt.

Die Auswahl unseres KOMMANDOKINO versteht sich nicht als Kanon der besten, wissenschaftlichsten oder künstlerischsten Filme zum jeweiligen Thema, sondern soll durch die gemeinsamen Sichtungen Anreiz zu spannenden Diskussionen im zwanglosen Rahmen (keine CPs oder Anwesenheitspflicht) bieten. Neben populären Filmen haben wir die Liste mit einigen kanonisierten Klassikern bestückt, sodass nebenbei eine Gelegenheit geboten wird alte Wissenslücken in Sachen Filmgeschichte zu schließen.

Auch dieses Semester freuen wir uns, Gäste begrüßen zu dürfen:

JANOU FEIKENS, M.A. (17.05.)
JASMIN DEGELING, M.A. (14.06.)
SERBAY DEMIR (28.06.)

Wie immer gilt also: Alle KommilitonInnen, die Lust haben sind herzlichst eingeladen vorbeizuschauen und vor allem mitzumachen.

Vorführungsplan SoSe 18:

12.04. PINK FLAMINGOS (1972)
19.04. ZARDOZ (1974)
26.04. THE ROOM (2003)
03.05. SUSPIRIA (1977)
09.05. A NIGHTMARE ON ELM STREET PART 2: FREDDY`S REVENGE (1985) (Mittwochs-Termin)
14.05. PLAN 9 FROM OUTER SPACE (1959) im endstation.kino
17.05. AMSTERDAMNED (1988) vorgestellt von Janou Feikens
07.06. THE TEXAS CHAINSAW MASSACRE (1974)
11.06. tba (trash be announced) im endstation.kino
14.06. CHANCE 2000 – ABSCHIED VON DEUTSCHLAND (2017) vorgestellt von Jasmin Degeling
21.06. HOUSE II: THE SECOND STORY (1987) im endstation.kino
28.06. TURKISH TRASH SPECIAL vorgestellt von Serbay Demir
05.07. SALÒ O LE 120 GIORNATE DI SODOMA (1975)
09.07. TANGERINE (2015) im endstation.kino
12.07. TRASH HUMPERS (2009)
19.07.BAD TASTE (1987)

Blockchain Experten zu Gast in den Medienwissenschaften

Das Seminar ‘Blockchain-Technologie: Vom Internet der Information zum Internet des Wertes’, geleitet von Jose Herranz, hatte Blockchain Experten zu Gast. Das Kapital hierfür wurde von den Seminarteilnehmer_Innen selber über die Crown Blockchain generiert.

Link zum Artikel: Blockchain-Experten besuchen Bochum

 

KOMMANDO KINO | Euer Lieblings-“Filmclub” im Wintersemester 2017/18

KommandoKino5 Animationsfilm

Veranstaltung für alle Filminteressierten an der Ruhr-Uni Bochum.

Jede Woche (Montags ab 16 Uhr – GABF 04/611) wird ein Film (OV) vorgestellt, gesichtet und danach diskutiert. Das Programm im WiSe 17/18: ANIMATIONSFILME.

Die Kooperation mit dem endstation.kino in Bochum Langendreer ermöglicht es uns, jeden ersten Montag im Monat einen Film auf großer Leinwand zeigen zu können. Diese ausgewählten Termine finden dann um 18 Uhr statt.

Die Auswahl unseres KOMMANDOKINO versteht sich nicht als Kanon der besten, wissenschaftlichsten oder künstlerischsten Filme zum jeweiligen Thema, sondern soll durch die gemeinsamen Sichtungen Anreiz zu spannenden Diskussionen im zwanglosen Rahmen (keine CPs oder Anwesenheitspflicht) bieten. Neben populären Filmen haben wir die Liste mit einigen kanonisierten Klassikern bestückt, sodass nebenbei eine Gelegenheit geboten wird alte Wissenslücken in Sachen Filmgeschichte zu schließen.

Auch dieses Semester freuen wir uns, Gäste begrüßen zu dürfen:

NINA JANZ, M.Ed. (27.11.)
DENNIS DELLEMANN, M.A. (15.01.)

Wie immer gilt also: Alle KommilitonInnen, die Lust haben sind herzlichst eingeladen vorbeizuschauen und vor allem mitzumachen.

Vorführungsplan WiSe 17/18:

16.10. TOY STORY (1995)
23.10. FANTASIA (1940)
30.10. CORALINE (2009)
06.11. WHO FRAMED ROGER RABBIT (1988) im endstation.kino
13.11. LE ROI ET L’OISEAU (1980)
20.11. DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED (1926)
27.11. WHEN THE WIND BLOWS (1986) vorgestellt von Nina Janz
04.12. MONONOKE-HIME (1997) im endstation.kino
11.12. NECO Z ALENKY (1988)
18.12. A SCANNER DARKLY (2006)
08.01. WALTZ WITH BASHIR (2008) im endstation.kino
15.01. DUMBO (1941) vorgestellt von Dennis Dellemann
22.01. PEUR(S) DU NOIR (2007)
29.01. FRITZ THE CAT (1972)
05.02. ABSCHLUSSFILM im endstation.kino

KOMMANDO KINO | Euer Lieblings-“Filmclub” im Sommersemester 2017

Veranstaltung für alle Filminteressierten an der Ruhr-Uni Bochum.

Jede Woche (Mittwoch ab 17 Uhr – GA 1/138) wird ein Film (OV) vorgestellt, gesichtet und danach diskutiert. Das Programm im SoSe 17: ZEIT.

Die Auswahl unseres KOMMANDO KINO versteht sich nicht als Kanon der besten, wissenschaftlichsten oder künstlerischsten Filme zum jeweiligen Thema, sondern soll durch die gemeinsamen Sichtungen Anreiz zu spannenden Diskussionen im zwanglosen Rahmen (keine CPs oder Anwesenheitspflicht) bieten. Neben populären Filmen haben wir die Liste mit einigen kanonisierten Klassikern bestückt, sodass nebenbei eine Gelegenheit geboten wird alte Wissenslücken in Sachen Filmgeschichte zu schließen.

Auch dieses Semester freuen wir uns, drei Gäste aus dem Institut für Medienwissenschaft begrüßen zu dürfen:

JULIA ECKEL, M.A. (24.05.)
MATTHIAS ZUCKER, M.A. (21.06.)
DR. HILDE HOFFMANN (19.07.)

Wie immer gilt also: Alle KommilitonInnen, die Lust haben sind herzlichst eingeladen vorbeizuschauen und vor allem mitzumachen.

Vorführungsplan SoSe 17:
26.04. THE TIME MACHINE
03.05. PRIMER
10.05. L’ANNÉE DERNIÈRE À MARIENBAD
17.05. LES AMOURS IMAGINAIRES
24.05. MEMENTO
31.05. BACK TO THE FUTURE
21.06. LOLA RENNT
28.06. TERMINATOR 2: JUDGMENT DAY
05.07. EN DUVA SATT PÅ EN GREN OCH FUNDERADE PÅ TILLVARON (Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach)
12.07. TIMECODE
19.07. NOBODY`S BUSINESS
26.07. GROUNDHOG DAY

Lesung & Filmvorführung – Studienprojekt – Šehid – Gegen das Vergessen

Judith Paland, Masterstudentin am Institut für Medienwissenschaften an der Ruhr-Universität, begleitete im Rahmen des Projektmoduls »Selbstdokumentation und Queer Archive als gegendokumentarische Form« von Prof. Astrid Deuber-Mankowsky, eine beeindruckende Frau, die 1992 vor ethnischen Säuberungen aus Bosnien und Herzegowina floh. In diesem Zusammenhang entstand der Film Šehid – Gegen das Vergessen, der zeigt, was Erinnern eigentlich bedeutet und inwieweit das Schreiben dabei helfen kann.

Der Film wird bei einer Lesung am 20. Juli 2016 um 19 Uhr im Wehrer Pfarrgarten gezeigt,

 

Mirveta Mrkalj-Durben aus Wehr liest anlässlich des 24. Jahrestages des Massakers von Biscani aus ihrem Buch »Mama, hier gibt es Licht«: Mirveta floh 1992 mit ihren beiden kleinen Kindern vor ethnischen Säuberungen aus dem damaligen Bosnien-Herzegozvina, nachdem ihr Mann, Vater, Großvater und viele weitere ihrer Angehörigen brutal ermordet wurden. Im Anschluss an die Lesung wird der Film Šehid – Gegen das Vergessen von Judith Paland präsentiert, der die Protagonistin an den Schauplätzen aus dem Buch in Welir und Bosnien und Herzegoivina zeigt.

Die kleine Gemeinde Bišćani liegt im Norden des Landes und gehört zur Stadt Prijedor. Im Frühjahr 1992 beginnen serbische Soldaten und Polizisten das Gebiet ethnisch zu »säubern«. Vor allem männliche muslimische Bosniaken wurden sofort getötet oder in Konzentrationslager gebracht. In Bišćani und Prijedor verloren im Sommer 1992 aber auch insgesamt 256 Frauen und 102 Kinder bei „Ethnischen Säuberungen“ ihr Leben. Das jüngste Opfer war erst drei Monate alt. Doch die Internationale Gemeinschaft erkennt das brutale Morden 1992 in Prijedor bis heute nicht als Völkermord an.

 

 

Studierendenprojekte bei der Konferenz »Every Step You Take«

Am Sonntag, 15. November werden Charlotte Braun, Katharina Flisikowski, Xiaomeng Fu, Timo Noche, Carolin Rolf, Lisa Seemann und Mary Shnayien im Rahmen der internationalen Konferenz  »Every Step You Take  – Kunst und Gesellschaft im Datenzeitalter«
ihre Projekte über Siri und das Chinesische, Fussball und Big Data und über die Drohne Cannachoppers vorstellen, die im Projektmodul »BIG DATA aus medienwissenschaftlicher Perspektive« unter der Leitung von Prof. Dr. Astrid Deuber-Mankowsky entstanden sind.
Sonntag, 15. 11. 2015: 11.00-12:00 Uhr: Schauspiel Dortmund,