Archiv der Kategorie: Stellenausschreibung

Stellenausschreibung – Verwaltungsangestellte/r

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Graduiertenkollegs „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“ (GRK 2132) ist an der Fakultät für Philologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position einer/eines Verwaltungsangestellten in Teilzeit (19,92 Std./Wo.=50 %) befristet bis zum 31.03.2021 zu besetzen. Mit Bewilligung der angestrebten Verlängerung des Kollegs kann die Stelle im Anschluss um weitere 4,5 Jahre besetzt werden.

In dem von der DFG geförderten Graduiertenkolleg „Das Dokumentarische Exzess und Entzug“ (GRK 2132) können in den kommenden 4,5 Jahren insgesamt 24 Doktoranden und 2 Postdoktoranden in medientheoretischer wie auch in mediengeschichtlicher Perspektive zu Formen und Funktionen dokumentarischer Wirklichkeitserfassung forschen.

Gesucht wird eine Person mit Fähigkeiten für die Verwaltung und Organisation im Graduiertenkolleg mit folgenden Aufgabenbereichen:

  • Unterstützung des Wissenschaftlichen Koordinators
  • Personalangelegenheiten: Mittelverwaltung, Ausschreibungen, Einstellungen
  • verwaltungsmäßige Betreuung und Überwachung des Finanzhaushaltes des Kollegs (Kontoführung, Mittelverwaltung,
  • Buchungsüberwachung, Rechnungslegung, Kostenkalkulationen und -aufstellungen)
  • Reiseorganisation und -abrechnung
  • Angebotseinholung, Preisvergleiche, Beschaffungen und Inventarisierungen
  • Allgemeine Sekretariatstätigkeiten (Terminplanung, Korrespondenzen, Büroorganisation)
  • Korrespondenz in deutscher und englischer Sprache
  • Unterstützung wissenschaftlicher VeranstaltungenUm die vielseitigen und verantwortungsvollen Aufgaben erfüllen zu können, verfügt der/die Stelleninhaber(in) idealerweise über folgende Qualifikationsmerkmale:
  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich oder vergleichbare Ausbildung im öffentlichen Dienst
  • Erfahrungen in der Verwaltung von Drittmittelprojekten (insbesondere DFG)
  • Kenntnisse / Bereitschaft zur Einarbeitung in einem integrierten Finanz- und Buchungssystem (Finanzinfo, MachWeb)
  • Selbstständige und verantwortungsbewusste Wahrnehmung der Aufgaben und Serviceorientierung
  • Hohes Maß an Organisationsgeschick, Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Sicherer Umgang mit Standard-Software (MS Office-Paket)
  • Sichere Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift ist wünschenswert
  • Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an WeiterbildungsmaßnahmenWir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Arbeit in freundlicher Umgebung und freuen uns auf Ihre Bewerbung.
    Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe EG 6 bis 8 des TV-L.
    Diese Ausschreibung richtet sich auch an befristet bzw. unbefristet beschäftigtes Personal an der Ruhr-Universität Bochum.

    Sind Sie interessiert?
    Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (elektronisch zusammengefasst in einer PDF-Datei per E-Mail an bewerbung- grk2132@ruhr-uni-bochum.de ) richten Sie bitte bis zum 07.08.2016 an den Sprecher des Kollegs Prof. Dr. Friedrich Balke, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Medienwissenschaft, Universitätsstr. 150, 44780 Bochum. Fahrtkosten für Vorstellungsgespräche können nicht erstattet werden.

    Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen.

     

     

    Download (PDF, 436KB)

Stellenausschreibung – Wissenschaftliche/r Koordinator/in

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.


Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Graduiertenkollegs

Das Dokumentarische. Exzess und Entzug (GRK 2132)

ist an der Fakultät für Philologie zum 1.10.2016 befristet bis zum 31.03.2021 die folgende Position zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Wissenschaftliche Koordinatorin / Wissenschaftlicher Koordinator

 – EG 13 TV-L (100 %) – 
In dem von der DFG geförderten Graduiertenkolleg „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“ (GRK 2132) können in den kommenden 4,5 Jahren insgesamt 24 Doktorand/innen und 1 Postdoktorand/in in medientheoretischer wie auch in mediengeschichtlicher Perspektive zu Formen und Funktionen dokumentarischer Wirklichkeitserfassung forschen. Das Graduiertenkolleg richtet sich vor allem an Doktorand/innen der Medien-, Film-, Kultur-, Literatur- und Kunstwissenschaft.


Ihre Aufgaben
  • Mitwirkung bei der Organisation und administrativen Planung des Graduiertenkollegs in enger Abstimmung mit dem Sprecher, der/dem Postdoktorand/in sowie dem Sekretariat des Graduiertenkollegs
  • Vorbereitung und Begleitung der Vorstandssitzungen sowie der weiteren Gremien des Graduiertenkollegs
  • Koordination des Studienprogramms des Graduiertenkollegs sowie weiterer Veranstaltungen (Workshops, Schreibwerkstätten, Konferenzen) und der Betreuungsangebote
  • Organisation des Programms der Gastwissenschaftler/innen des Graduiertenkollegs
  • Beratung der Kollegiat/innen bei organisatorischen Angelegenheiten (u.a. Gestaltung der Betreuung, Zeitmanagement, Forschungsaufenthalte, Tagungsreisen, Workshops)
  • Koordination der Abstimmungsprozesse mit den nationalen wie internationalen Kooperationspartnern des Graduiertenkollegs, den Einrichtungen der RUB (RUB Research School, Zentrale Verwaltung) sowie dem Drittmittelgeber
  • Unterstützung des Sprechers bei der Erstellung von Zwischenberichten und der Sicherung des Qualitätsmanagements
  • Konzeption von Infomaterialien und Redaktion von Ankündigungstexten zu Veranstaltungen des Graduiertenkollegs sowie die fortlaufende inhaltliche Betreuung der kolleginternen Dokumentationen und der Internetpräsenz des Graduiertenkollegs

Ihr Profil
  • Erwünscht ist die Promotion, mindestens aber ein überdurchschnittlicher Studienabschluss (M.A. oder gleichwertig) der Medienwissenschaft oder einer verwandten Disziplin / eines verwandten Studienganges aus dem Spektrum der am Graduiertenkolleg vertretenen Disziplinen
  • Einschlägige Erfahrungen im Management kollaborativer Forschungsprozesse und der Koordination
  • Inhaltliche Affinität zu den Schwerpunkten des Graduiertenkollegs „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“
  • Sehr gute schriftliche und mündliche Kenntnisse des Englischen
  • Kommunikationskompetenz, Teamfähigkeit und organisatorisches Geschick

Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation, oder, im Falle von bereits promovierten Bewerber/innen, zur selbständigen Forschung im Rahmen eines Postdoc-Projekts.

Wir wollen an der Ruhr-Universität besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerberinnen und Bewerber sind willkommen.


Ihre Bewerbung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sowie einem Abstract und Inhaltsverzeichnis Ihrer Dissertation oder einschlägigen Abschlussarbeit richten Sie bitte
(elektronisch zusammengefasst in einem PDF-Dokument an bewerbung-grk2132@ruhr-uni-bochum.de)
bis zum 07.08.2016 an den Sprecher des Kollegs Prof. Dr. Friedrich Balke, Ruhr-Universität Bochum, Institut für Medienwissenschaft, Universitätsstr. 150, 44780 Bochum (Kennwort: Koordination).


Weitere Informationen

Detailliertere Informationen zum Kolleg finden Sie unter:
http://www.rub.de/das-dokumentarische

Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen der Sprecher des Graduiertenkollegs
Prof. Dr. Friedrich Balke zur Verfügung (friedrich.balke@rub.de).

Download (PDF, 80KB)

Stellenausschreibung – Doktorand/innen und Postdocs

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.


Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Graduiertenkollegs

Das Dokumentarische. Exzess und Entzug (GRK 2132)

sind an der Fakultät für Philologie zum 1. Oktober 2016 folgende Stellen zu besetzen:


12 Promotionsstellen 
(TV-L 13, 65%)

und 

1 Postdocstelle (TV-L 13, 100%)

 

Das Graduiertenkolleg richtet sich vor allem an Doktorand/innen der Medien-, Kultur-, Film-, Literatur- und Kunstwissenschaft.

Die Doktorandenstellen sind befristet für die Dauer des Promotionsverfahrens, längstens jedoch für einen Zeitraum von 3 Jahren. Die Postdocstelle ist auf 2 Jahre befristet.


Das Graduiertenkolleg

Das Graduiertenkolleg erforscht die medialen, insbesondere die textuellen, die audiovisuellen und digitalen Formen des Dokumentarischen sowie die kulturellen Bedingungen, unter denen es bestimmten Medien gelingt, zu dokumentarischen Leitmedien zu avancieren. Ein besonderes Augenmerk gilt dem Spannungsverhältnis zwischen einer exzessiven Präsenz des Dokumentarischen in den digitalen Kulturen der Gegenwart und der unvermeidlichen Selektivität, die sich an den blinden Flecken dokumentarischer Praktiken ebenso wie an ihren experimentellen Formen und ästhetischen Verfremdungen untersuchen lässt. Dies geschieht in den vier Arbeitsbereichen „Formengeschichte und Theoriebildung des Dokumentarischen“, „Medien-Poetiken des Dokumentarischen“, „Selbstdokumentation und Affektkulturen“ sowie „Techno-Politiken des Dokumentarischen“.

Das Kolleg ist als strukturierte Graduiertenausbildung für deutsche wie internationale Graduierte konzipiert, die sich in einem Auswahlverfahren durch ihr fachliches Profil und ein herausragendes, interdisziplinär anschlussfähiges und im zeitlichen Rahmen der Förderung realisierbares Promotionsvorhaben auszeichnen. Das Postdocprojekt soll auf dem Gebiet der Grundlagenforschung zu Formengeschichte und Theoriebildung des Dokumentarischen angesiedelt sein.

Nähere Informationen zu Inhalt, Arbeitsbereichen und Studienprogramm finden sich in den weiteren Sektionen dieser Homepage.


Ihre Bewerbung
  • Nachweis des Hochschulabschlusses
  • Lebenslauf mit detaillierter Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs
  • Motivationsschreiben, das darlegt, wie sich die Bewerberin/der Bewerber in das Kolleg einbringen will
  • Darstellung des Dissertationsvorhabens bzw. des Postdocprojekts (Exposé) von ca. 5 bis 10 Seiten mit Zeitplan und Angaben dazu, wie das geplante Vorhaben in der Struktur des Forschungsprogramms und seinen Arbeitsbereichen verortet wird
  • Für Bewerberinnen und Bewerber ausländischer Universitäten wird das Äquivalent des jeweils entsprechenden deutschen Abschlusses und der Nachweis von Deutschkenntnissen der Stufe DSH 1/TestDaF 3 oder Äquivalent verlangt

Wir wollen an der Ruhr-Universität besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerberinnen und Bewerber sind willkommen.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form
(in einem PDF-Dokument per E-Mail an bewerbung-grk2132@ruhr-uni-bochum.de)
bis zum 07.08.2016 an den Sprecher des Kollegs
Prof. Dr. Friedrich Balke, Ruhr-Universität Bochum,
Institut für Medienwissenschaft,
Universitätsstr. 150,
44780 Bochum.

Download (PDF, 77KB)

Ausschreibung: TutorIn für die B.A.-Phase (SHK); Bewerbungsfrist: 07.08.2016

Das Institut für Medienwissenschaft besetzt zum 1. Oktober 2016 drei Hilfskraftstellen (SHK) zur Durchführung von Einführungstutorien für die B.A.-Phase. Die Stelle umfasst 6 Wochenstunden und ist bis zum 28. Februar 2017 befristet. Die formalen Voraussetzungen für die Bewerbung sind der Abschluss der Propädeutischen Phase sowie des dritten Fachsemesters im Studium der Medienwissenschaft (inklusive einer medienwissenschaftlichen Hausarbeit).

Aufgabenbeschreibung:

Die Einführungstutorien richten sich an Studierende im ersten Semester. Ziel dieser Tutorien ist es, allen StudienanfängerInnen Hilfestellung beim Start ins Studium zu bieten und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln, die für das Studium der Medienwissenschaft grundlegend sind.

Bewerbungsfrist und -unterlagen:

Bitte senden Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen per Email bis zum 07.08.2016 an Sylvia Kokot (sylvia.kokot@rub.de). Die Auswahlgespräche werden am 10.08.2016 vormittags stattfinden. Über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens werden alle BewerberInnen kurzfristig danach informiert.

Ausschreibung: Tutor/In für die B.A.-Phase (SHK)

AUSSCHREIBUNG: TUTOR/IN FÜR DIE B.A.-PHASE (SHK) BEWERBUNGSFRIST: 22.07.2015

Das Institut für Medienwissenschaft besetzt zum 1. Oktober 2015 zwei Hilfskraftstellen (SHK) zur Durchführung von Einführungstutorien für die B.A.-Phase. Die Stelle umfasst 6 Wochenstunden und ist bis zum 28. Februar 2016 befristet. Die formalen Voraussetzungen für die Bewerbung sind der Abschluss der Pro- pädeutischen Phase sowie des dritten Fachsemesters im Studium der Medien- wissenschaft (inklusive einer medienwissenschaftlichen Hausarbeit).

Aufgabenbeschreibung:

Die Einführungstutorien richten sich an die Studierende im ersten Semester. Ziel dieser Tutorien ist es, allen StudienanfängerInnen Hilfestellung beim Start ins Studium zu bieten und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zu ver- mitteln, die für das Studium der Medienwissenschaft grundlegend sind.

Bewerbungsfrist und -unterlagen:

Bitte senden Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen per eMail bis zum an Dr. Bianca Westermann (bianca.westermann@rub.de). Die Auswahlgespräche werden am 22.07.2015 vormittags stattfinden. Über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens werden alle BewerberInnen kurzfristig danach informiert.

Tutorenstellen WS 15/16

AUSSCHREIBUNG: TUTOR/IN FÜR DIE B.A.-PHASE (SHK)

BEWERBUNGSFRIST: 20.07.2015

Das Institut für Medienwissenschaft besetzt zum 1. Oktober 2015 zwei Hilfskraftstellen(SHK) zur Durchführung von Einführungstutorien für die B.A.-Phase. Die Stelle umfasst 6 Wochenstunden und ist bis zum 28. Februar 2016 befristet.

Die formalen Voraussetzungen für die Bewerbung sind der Abschluss der PropädeutischenPhase sowie des dritten Fachsemesters im Studium der Medienwissenschaft (inklusive einer medienwissenschaftlichen Hausarbeit).

Aufgabenbeschreibung:

Die Einführungstutorien richten sich an die Studierende im ersten Semester.Ziel dieser Tutorien ist es, allen StudienanfängerInnen Hilfestellung beim Start ins Studium zu bieten und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln, die für das Studium der Medienwissenschaft grundlegend sind.

Bewerbungsfrist und -unterlagen:

Bitte senden Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen per eMail bis zum 20.07.2015 an Dr. Bianca Westermann (bianca.westermann@rub.de). Die Auswahlgespräche werden am 22.07.2015 vormittags stattfinden. Über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens werden alle BewerberInnen kurzfristig danach informiert.

Ausschreibung einer Juniorprofessur Medientechnik und Medienphilosophie

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

In der Fakultät für Philologie der Ruhr-Universität Bochum ist im Institut für Medienwissenschaft zum 01.04.2015 eine

W1-Professur für „Medientechnik und Medienphilosophie“

zu besetzen.

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll in Forschung und Lehre das Fachgebiet Medienwissenschaft vertreten und einen besonderen Fokus auf die technischen und philosophischen, aber auch sozialen und ästhetischen Entwicklungen der sozialen und mobilen Medien legen. Wünschenswert ist die gute Anschließbarkeit an Forschungsschwerpunkte der Bochumer Medienwissenschaft und die Fakultät für Philologie. Die Lehre ist im Rahmen des B.A./M.A.-Studiengangs „Medienwissenschaft“ und gegebenenfalls in den internationalen M.A.-Studiengängen „Film und audiovisuelle Medien“ und „Gender Studies“ zu erbringen.

Promotion mit herausragender Qualität sowie der Nachweis besonderer Eignung für die akademische Lehre werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

Weiterhin werden erwartet:

–       ein hohes Engagement in der Lehre

–       die Bereitschaft zu interdisziplinärem wissenschaftlichen Arbeiten

–       die Bereitschaft und Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben

Wir wollen an der Ruhr-Universität besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeignet schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerberinnen und Bewerber sind willkommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen) werden bis zum 30.09.2014 erbeten an den Dekan der Fakultät für Philologie der Ruhr-Universität Bochum, D-44780 Bochum.

Stellenausschreibung SHK

Ab 1. April 2014 ist die Stelle einer studentischen Hilfskraft mit 6 Stunden
am Lehrstuhl von Herrn Professor Dr. Fahle zu besetzen.
Aufgaben

  • Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltungen
  • Internet- und Literaturrecherche
  • Literaturbeschaffung

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) im pdf-Format bis zum 12. Februar an:
oliver.fahle@rub.de  sowie heike.nabile@rub.de

Ausschreibung: Tutor_In für die BA-Phase (SHK)

AUSSCHREIBUNG: TUTOR/IN FÜR DIE BA-PHASE (SHK)
BEWERBUNGSFRIST: 15.08.2013

Das Institut für Medienwissenschaft besetzt zum 1. Oktober 2013 zwei Hilfskraftstellen (SHK) zur Durchführung von Einführungstutorien für die B.A.-Phase. Die Stelle umfasst 6 Wochenstunden und ist bis zum 28. Februar 2014 befristet. Die formale Voraussetzung für die Bewerbung ist der Abschluss der Propädeutischen Phase sowie des dritten Fachsemesters im Studium der Medienwissenschaft.

Aufgabenbeschreibung:

Die Einführungstutorien richten sich an die Studierende im ersten Semester. Ziel dieser Tutorien ist es, allen Studienanfänger_innen Hilfestellung beim Start ins Studium zu bieten und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln, die für das Studium der Medienwissenschaft grundlegend sind.

Bewerbungsfrist und -unterlagen:
Bitte senden Sie die üblichen schriftlichen Bewerbungsunterlagen per eMail bis zum 15.08.2013 an Dr. Bianca Westermann (bianca.westermann@rub.de). Die Auswahlgespräche werden am 20.08. vormittags stattfinden. Über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens werden alle BewerberInnen kurzfristig danach informiert.

STELLENAUSSCHREIBUNG: TUTOR_IN FÜR DIE BA-PHASE (SHK)

Das Institut für Medienwissenschaft besetzt zum 1. Oktober 2012 eine Hilfskraftstelle
(SHK) zur Durchführung von Einführungstutorien für die B.A.-Phase. Die Stelle
umfasst 6 Wochenstunden und ist bis zum 28. Februar 2013 befristet. Die formale
Voraussetzung für die Bewerbung ist der Abschluss der Propädeutischen Phase
sowie des dritten Fachsemesters im Studium der Medienwissenschaft.

Aufgabenbeschreibung:
Die Einführungstutorien richten sich an die Studierenden im ersten Semester. Ziel
dieser Tutorien ist es, allen StudienanfängerInnen Hilfestellung beim Start ins
Studium zu bieten und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln, die
für das Studium der Medienwissenschaft grundlegend sind.

Bewerbungsfrist und -unterlagen:
Bitte senden Sie die üblichen schriftlichen Bewerbungsunterlagen per eMail bis zum
05.08.2012
an Prof. Dr. Peter Spangenberg (Peter.Spangenberg@rub.de). Die
Auswahlgespräche werden am 13.08. vormittags stattfinden. Über den Ausgang des
Bewerbungsverfahrens werden alle BewerberInnen kurzfristig danach informiert.