Archiv der Kategorie: Lehre

Infos zu Lehrveranstaltungen sowie Ergänzungen und Änderungen des Vorlesungsverzeichnisses.

“Abschlussprüfungen erfolgreich meistern” – Informationsveranstaltung im Rahmen des Mentoringprogramms

Am kommenden Mittwoch, 10.02.2016, findet in der Zeit von 12 – 14 Uhr in GABF 04/257 die nächste Informationsveranstaltung im Rahmen des Mentoringprogramms statt. Sie steht unter dem Titel „Abschlussprüfungen erfolgreich meistern“.

Nach einem einführenden Vortrag zu den grundsätzlichen Anforderungen an schriftliche Abschlussarbeiten und mündliche Abschlussprüfungen wird es Raum für Ihre Fragen geben. Hier kann es u.a. um die Prüfungsanmeldung, die Themen- und Prüfer_innenwahl oder weiterführende Fragen zu formalen und inhaltlichen Anforderungen der einzelnen Prüfungsteile gehen. Sie sind herzlich willkommen – unabhängig davon, ob Sie kurz vor einer Abschlussprüfung stehen oder bereits jetzt vorbereitend einen Blick in die Zukunft werfen möchten.

Ankündigung: Informationsveranstaltung Mentoringprogramm

Die nächste Informationsveranstaltung im Rahmen des Mentoringprogramms findet am 10.02.2016 in der Zeit von 12 – 14 Uhr in GABF 04/257 statt. Sie steht unter dem Titel “Abschlussprüfungen erfolgreich meistern”. Hier wird es u.a. um Fragen zur Prüfungsanmeldung, zur Themen- und Prüfer_innenwahl und zu den formalen und inhaltlichen Anforderungen der einzelnen Prüfungsteile gehen.

Mentoring / Kommende Sprechstunden

Die nächsten Sprechstunden des Mentoringprogramms finden statt am:

  • Mittwoch, 13. Januar 2016 / 15 – 17 Uhr
  • Mittwoch, 20. Januar 2016 / 15 – 17 Uhr
  • Mittwoch, 27. Januar 2016 / 15 – 17 Uhr 

Es handelt sich um eine offene Sprechstunde. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

→ Raum: GA 1/36

 

Informationsveranstaltung Mentoring

Am kommenden Mittwoch, 16.12.2015, findet ab 16 Uhr in GA 1/138 die nächste Informationsveranstaltung im Rahmen des Mentoringprogramms statt.

Hier erhalten Sie Informationen über das Mentoring-Angebot des IfM und können Antworten auf erste Fragen zu Prüfungsleistungen im Rahmen des B.A.- und M.A.-Studiums am Institut für Medienwissenschaft bekommen.

Welche Formalien müssen Sie bei Prüfungsanmeldungen beachten? Wie wählen Sie Ihre Themen und Prüfer_innen? Welche Anforderungen werden bei der schriftlichen Arbeit bzw. der mündlichen Prüfung an Sie gestellt? Wie bereiten Sie sich sinnvoll vor bzw. strukturieren Ihre Arbeit?

Diese und andere Fragen können auf der Informationsveranstaltung erörtert und bei Bedarf im persönlichen Gespräch während der Sprechstunden des Mentoringprogramms weiter geklärt werden.

Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich.

Bei Fragen im Vorfeld der Veranstaltung wenden Sie sich an: katja.grashoefer@rub.de

WECHSEL Leitung IfM Mentoringprogramm

Liebe Studierende,

aufgrund eines beruflichen Wechsels an die Universität zu Köln werde ich im Wintersemester 2015/2016 die Leitung des Mentoringprogramms abgeben.

Das Mentoringprogramm des IfM wird weiterhin bestehen bleiben. Sobald
die Nachfolge feststeht, werden Sie so schnell wie möglich informiert.

Bis zu meinem Wechsel an die Universität zu Köln werde ich noch zwei
Sprechstundentermine anbieten, zu denen Sie ganz herzlich eingeladen sind:

Mittwoch, den 14.10.2015 / 10-12h in GA 1/36
Mittwoch, den 21.10.2015 / 10-12h in GA 1/36

Ich bedanke mich ganz herzlich für das Vertrauen, welches Sie in den
vergangenen Semestern in mich und meine Beratung gesetzt haben!

Für Ihre Zukunft und alle noch ausstehenden (Prüfungs-)Herausforderungen
wünsche ich Ihnen alles Gute!

Beste Grüße, Véronique Sina

Kontakt:

Dr. des. Véronique Sina
GA 1/36
0234 / 32- 24545
veronique.sina@rub.de

Weitere Informationen unter:
https://ifmlog.blogs.ruhr-uni-bochum.de/studium/mentoring/

Wechsel der Studienfachberatung

Liebe Studierende der Medienwissenschaft,

zum 01. September 2015 wechselt die Studienfachberatung. Hilde Hoffmann wird die Aufgabe von Angela Schröder und Christian Stewen übernehmen. Sprechstundentermine mit Frau Schröder und Herrn Stewen (etwa zu Seminararbeiten) sind auf Anfrage per Mail möglich und können flexibel vereinbart werden.

Zum Wechsel besteht für alle interessierten Studierenden die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Abend mit den drei BeraterInnen am Montag, 31. August ab 19.00 im Q-West. Wir freuen uns über Ihr Kommen. Damit wir entsprechend reservieren können, bitten wir um eine kurze vorherige Mail an christian.stewen@rub.de.

Wir bedanken uns für die Zeit als FachberaterInnen und wünschen allen Studierenden alles Gute für das weitere Studium!

Mit herzlichen Grüßen

Christian Stewen

Angela Schröder

SEMINAR: “Wonder Women & Super Men. Konstruktionen von Geschlecht im Medium Comic”

Am Freitag, den 03.07.2015 startet das Blockseminar “WONDER WOMEN & SUPER MEN –
KONSTRUKTIONEN VON GESCHLECHT IM MEDIUM COMIC” (LV-Nr. 051 733)

Bei Interesse an einer Teilnahme (auch ohne Scheinerwerb) melden Sie sich bitte bei
Véronique Sina (veronique.sina@rub.de).

Veranstaltungstyp: Blockseminar
(Gegenstandsmodul: Print/Systematisches Modul: Gender)

Seminarleitung: Véronique Sina

Blocktermine:
Freitag, 03.07.2015 / 10-18h in Raum GABF 04/611
Samstag, 04.07.2015 / 10-16h in Raum GA 1/153
Freitag, 10.07.2015 / 10-16h in Raum GA 1/153
Samstag, 11.07.2015 / 10-16h in Raum GA 1/153

Kommentar:
Als populäres ‚Medium für die Massen’ hat der Comic seit jeher mit dem Vorwurf der Trivialität und dem Status der Marginalität zu kämpfen. Darüber hinaus wird der Comic – nicht zuletzt aufgrund des bis heute dominierenden Superheld_innen-Genres – gerne als ein Medium abgetan, welches durch die Repräsentation stereotyper Geschlechterentwürfe gekennzeichnet ist. So gehört etwa das Bild des besonders hilflosen, passiven dafür aber umso attraktiveren weiblichen Opfers genauso zum Repertoire des Mediums wie die Repräsentation eines strahlenden, weißen, heterosexuellen, muskulösen Helden, dessen Hauptaufgabe darin besteht, die Welt und ihre Bewohner_innen vor unsäglichem Unheil zu bewahren. In diesem Sinne scheint sich der Comic also nicht unbedingt von anderen (massen)medialen Formen zu unterscheiden, die im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit eine Tendenz zur Verallgemeinerung und zum Klischee aufweisen. Im Rahmen des Seminars soll diese pessimistische Interpretation/Leseweise hinterfragt und das kritische Potenzial der Comicform untersucht werden: Dabei soll der Comic als ein hybrides Medium begriffen werden, welches aufgrund seiner (hyper)medialen Beschaffenheit das (subversive) Potenzial besitzt, geschlechtsspezifische Zuschreibungsprozesse nicht einfach nur zu (re)produzieren, sondern als solche sichtbar zu machen und kritisch zu reflektieren. Traditionelle Norm- und Wertvorstellungen können so – unter gewissen Bedingungen – untergraben und alternative Repräsentationen von ‚Geschlecht’ eröffnet werden.

Eine Textauswahl wird via Blackboard zur Verfügung gestellt.