Archiv der Kategorie: Tagungen & Vorträge

Ankündigungen, Termine und Programme medienwissenschaftlicher Tagungen und Vorträge.

WORKSHOP: Reflections on the Lumière Galaxy

Am 21.11.2018 wird der US-amerikanische Filmwissenschaftler Francesco Casetti (Yale University) für einen Workshop am IfM zu Gast sein. Im Zentrum steht sein 2015 erschienenes Buch THE LUMIÈRE GALAXY. SEVEN KEY WORDS FOR THE CINEMA TO COME. Anhand von sieben programmatischen Schlagwörtern umreißt der Autor darin die Idee eines “post-kinematographischen” Kinos, das sich gegenwärtig rasant verändert, bestimmte Eigenschaften durch diese Veränderungen aber beibehält und in neue Kontexte überführt. Was sich auch jenseits eines abgedunkelten Kinosaals erhält, so Casetti, ist ein besonderer Erfahrungsmodus, der an unterschiedlichen Orten und in unterschiedlichen medialen Praktiken wieder in Erscheinung tritt.

 

Der Workshop wird von der Professur für Filmwissenschaft mit dem Schwerpunkt Filmtheorie und Filmästhetik in Kooperation mit dem Internationalen Master “Film und audiovisuelle Medien” und der DFG-Forschergruppe Medien und Mimesis veranstaltet.M.A.-Studierende, Doktorand_innen, Mitarbeiter_innen und Professor_innen des Institut werden mit kleinen Impulsbeiträgen gemeinsam mit Casetti über seine Thesen diskutieren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir bitten um eine kurze Voranmeldung per Mail an elisa.linseisen@rub.de oder felix.hasebrink@rub.de.

 

Datum/Zeit: 21.11.2018, 10-14 Uhr
Ort: Universitätsstraße 105, Raum EG 0/15
Der Workshop findet als Pre-Conference zur Tagung Mimesis Expanded statt. Hierfür bitten wir um eine separate Anmeldung.

Vortrag Medien|Denken – Di, 29.10. – Katrin Köppert (Leipzig): »This is an aesthetics of turbulence«. De-/Koloniale Mediengeschichten am Meeresboden

Abstract

Ausgehend von den Infrastrukturen gegenwärtiger Kommunikation sowie Fragen sozialer Ungleichheit, Rassismus, Imperialismus und Extraktivismus beschäftigte ich mich mit den Kabeln und Kanälen unseres digitalen Alltags. Mit zum Beispiel Glasfaserkabeln zu denken, heißt, sich nicht länger in der Cloud zu imaginieren, sondern am aufgeschwemmten Meeresgrund. Am Grund tauchen sobald die kolonialen Medien-Geschichten transatlantischer und -pazifischer Kommunikation auf. Immerhin folgen die Glasfaserkabel den Routen der Telegraphenkabel, die wiederum denen der Sklavenschiffe folgen. Im Schlepptau der Mediengeschichten des Schiffsverkehrs, der Telegrafie und der Digitalen Kommunikation befinden sich die Materialgeschichten, denen ich auch hinsichtlich dekolonialer Poetiken der Relation nachgehen möchte.

Biographical Note

Katrin Köppert studierte Gender Studies und Neuere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin (M.A.) und promovierte mit einer kunst- und medienwissenschaftlichen Arbeit 2018 am Institut für Kunst und Visuelle Kultur an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Nach mehrjährigen wissenschaftlichen Tätigkeiten in Siegen, Los Angeles, London, Linz und Berlin sowie einem Stipendium am DFG-Graduiertenkolleg Geschlecht als Wissenskategorie (Humboldt-Universität zu Berlin) ist sie seit Oktober 2019 Juniorprofessorin für Kunstgeschichte/populäre Kulturen an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Queer Media Theory, Affect Studies und politische Gefühle, Visual Culture, Fotografietheorie und -geschichte, Post- und Dekoloniale (Medien-)Theorie. Der Tage erscheint in Ko-Herausgeberinnenschaft mit Juana Awad, Maja Figge und Grit Köppen: On Decolonial Deferrals in Art and Curatorial Practices, wissenderkuenste.de issue #8.

Vortrag Medien|Denken: Di, 02.07. – Martin Degeling (Bochum): Dividuelle Praktiken und Segmentierung beim Online Profiling

Im letzten Vortrag der Reihe Medien|Denken in diesem Semester diskutiert Martin Degeling vom Horst-Görtz Institut für IT-Sicherheit der Ruhr-Universität Bochum divergierende Privatheitsbegriffe zwischen Studien zu Online Profiling und Datenschutzdebatten.

Der Vortrag findet wie üblich ab 18 Uhr s.t. in GABF 04/611 statt.

Im Anschluss freuen wir uns wie immer über Gesellschaft im Q-West.

Vortrag Medien|Denken: Di, 14.05. – Lorenz Engell (Weimar): Menschen/Fern/Sehen

Die AG Medien|Denken lädt sehr herzlich zu dem Vortrag “Menschen/Fern/Sehen. Anthropologien der Television” am kommenden Dienstag, den 14.05. um 18 Uhr (s.t.) in GABF 04/611 ein, in dem Lorenz Engell die Annahmen über die Beobachtbarkeit des Universums nach dem anthropischen Prinzip auf ihre Medienabhängigkeit hin befragen und die anthropische Szene als spezifisch medienanthropische Szene neu formlieren wird.

Im Anschluss an Vortrag und Diskussion besteht wie immer die Möglichkeit, den Abend gemeinsam im Q-West ausklingen zu lassen.

Vortrag Medien|Denken: Di, 30.04. – Kathrin Rothemund (Bayreuth/Bochum): un|scharf

Die AG Medien|Denken lädt ganz herzlich zum ersten Vortrag der Reihe in diesem Semester ein, in dem Kathrin Rothemund von der Universität Bayreuth, die zur Zeit die Professur “Transformationen audiovisueller Medien unter besonderer Berücksichtigung von Gender und Queer Theory” vertritt, ihr Habilitationsprojekt zur audiovisuellen Un|Schärfe vorstellen wird.

Der Vortrag findet wie üblich ab 18 Uhr s.t. in GABF 04/611 statt.

Im Anschluss freuen wir uns wie immer über Gesellschaft beim gemeinsamen Weiterdenken im Q-West.

Vortrag Medien|Denken: Di, 29.01. – José Herranz (Bochum): Blockchains als institutioneller Raum

Der letzte Medien|Denken-Vortrag des Semesters dreht sich um das spannende Thema Blockchains, das José Herranz vom IfM am kommenden Dienstag, den 29.01. ab 18 Uhr s.t. in GABF 04/611 speziell unter der Frage in den Blick nehmen wird, inwiefern Blockchains einen alternativen institutionellen Raum dezentralen ökonomischen Handelns erschaffen, der das Monopol von Banken und Notaren zur Disposition stellt.

Alle Interessierten sind sehr herzlich eingeladen! Nach Vortrag und Diskussion freuen wir uns wie immer über Gesellschaft beim Weiterdenken und -diskutieren im Q-West.

Vortrag Medien|Denken: Mo (!), 14.1. – Nanna Heidenreich (Köln): Er/Zählweisen. Klimawandel und Migration

Die AG Medien|Denken wünscht allen ein frohes neues Jahr und lädt herzlich zu dem Vortrag “Er/Zählweisen. Klimawandel und Migration” ein, in dem Nanna Heidenreich von der internationalen filmschule Köln am Montag (!), den 14.1. ab 18 Uhr s.t. in GABF 04/611 die medialen Aushandlungen von Klimawandel und Migration besonders hinsichtlich ihrer Verdatung in den Blick nehmen wird.

Im Anschluss an Vortrag und Diskussion freuen wir uns wie immer über Gesellschaft im Q-West.

Vortrag Medien|Denken: Di, 18.12. – Christiane Voss (Weimar): Seeing through – Dioramatische Perspektiven

Die AG Medien|Denken lädt herzlich zu dem Vortrag “Seeing through – Dioramatische Perspektiven” ein, in dem Christiane Voss von der Bauhaus-Universität Weimar am kommenden Dienstag, den 18.12. ab 18 Uhr s.t. in GABF 04/611 über das Habitat Diorama, seine mimetischen Strategien zur Wissensvermittlung und sein medientechnisches Unbewusstes sprechen wird.

Im Anschluss an Vortrag und Diskussion darf der Abend gerne wieder gemeinsam im Q-West beschlossen werden.