Archiv der Kategorie: Allgemein

Allgemeine Nachrichten des Insituts aus dem IfMlog

Ausschreibung: TutorIn für die B.A.-Phase (SHK); Bewerbungsfrist: 07.08.2016

Das Institut für Medienwissenschaft besetzt zum 1. Oktober 2016 drei Hilfskraftstellen (SHK) zur Durchführung von Einführungstutorien für die B.A.-Phase. Die Stelle umfasst 6 Wochenstunden und ist bis zum 28. Februar 2017 befristet. Die formalen Voraussetzungen für die Bewerbung sind der Abschluss der Propädeutischen Phase sowie des dritten Fachsemesters im Studium der Medienwissenschaft (inklusive einer medienwissenschaftlichen Hausarbeit).

Aufgabenbeschreibung:

Die Einführungstutorien richten sich an Studierende im ersten Semester. Ziel dieser Tutorien ist es, allen StudienanfängerInnen Hilfestellung beim Start ins Studium zu bieten und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln, die für das Studium der Medienwissenschaft grundlegend sind.

Bewerbungsfrist und -unterlagen:

Bitte senden Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen per Email bis zum 07.08.2016 an Sylvia Kokot (sylvia.kokot@rub.de). Die Auswahlgespräche werden am 10.08.2016 vormittags stattfinden. Über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens werden alle BewerberInnen kurzfristig danach informiert.

KommandoKino-Programm im Sommersemester: “Neo(n)Noir”

Der studentische Filmclub “KommandoKino” lädt auch im Sommersemester wieder zu gemeinsamen Filmsichtungen und -diskussionen ein, die mittwochnachmittags ab 16 Uhr im Raum GA 1/153 sowie, an ausgewählten Terminen, im endstation.kino in Bochum-Langendreer stattfinden. Das vollständige Programm:

  • 17.04.: THE BIG SLEEP (Howard Hawks, 1946), abweichend in GABF 04/255
  • 24.04.: M (Fritz Lang, 1931), um 20 Uhr im endstation.kino
  • 08.05.: DEAD MEN DON’T WEAR PLAID (Carl Reiner, 1982)
  • 15.05.: BLOOD SIMPLE (Coen Brothers, 1984)
  • 22.05.: CHINATOWN (Roman Polański, 1974), um 20 Uhr im endstation.kino
  • 29.05.: BLADE RUNNER (Ridley Scott, 1982), vorgestellt von Dr. Uwe Wippich
  • 05.06.: HANA-BI (Takeshi Kitano, 1997), vorgestellt von Nicola Przybylka, M.A.
  • 26.06.: DRIVE (Nicolas Winding Refn, 2011), um 20 Uhr im endstation.kino
  • 10.07.: L.A. CONFIDENTIAL (Curtis Hanson, 1997)

Mentoringsprechstunde wieder freitags

Aufgrund der starken Intervention von Seiten der Studierenden wird die Mentoring-Sprechstunde weiterhin:

freitags von 10:30 bis 11:30 stattfinden.

Die Freitagssprechstunde muss allerdings umständehalber 14tägig stattfinden

Somit ergibt sich: 

Mentoringsprechstundeim SoSe 19

jeden 1. und 3. Freitag im Monat

immer von 10:30 – 11:30

ohne Voranmeldung

sowie nach Vereinbarung 

(eMail an angela.schroeder-2@rub.de)

Publikation: Archäologie der Tastatur – Musikalische Medien nach Friedrich Kittler und Wolfgang Scherer

Neue Veröffentlichung im WIlhelm Fink Verlag:

Maren Haffke
Archäologie der Tastatur – Musikalische Medien nach Friedrich Kittler und Wolfgang Scherer

Das Buch entwirft eine Medienarchäologie musikalischer Tateninstrumente. Dabei widmet es sich zum einen der musikalischen Tastatur als Medium eigener Materialität und erforscht das Potential dieser Perspektive für die Fragestellungen der Medienwissenschaft. Tastaturen werden als diskrete Interfaces einer Geschichte protodigitaler Verfahren zugeordnet. Die Möglichkeit einer solchen Untersuchung wird bereits in den frühen Schriften des Medienwissenschaftlers Friedrich Kittler angedeutet. Das Buch untersucht außerdem, wie eine solche Perspektive in Kittlers Argumentationen zu Gunsten einer Emphase analoger Klangmedien zurück tritt. Diese Emphase verweist auf den Übergang in Kittlers Arbeit von einer Medienarchäologie zu einer Medienontologie. Anhand von Kittlers und Wolfgang Scherers Zugriff auf Tastaturen wird der fachgeschichtliche Status medienwissenschaftlicher Kritik an der literarischen Hermeneutik befragt.

“Archäologie der Tastatur – Musikalische Medien nach Friedrich Kittler und Wolfgang Scherer” wurde als Dissertationsschrift am IfM fertiggestellt.