Archiv des Autors: Janou Feikens

AUSSCHREIBUNG: 2 Tutor*innen für die B.A.-Phase (SHK) // Bewerbungsfrist: 12.07.19

Das Institut für Medienwissenschaft besetzt zum 1. Oktober 2019 zwei Hilfskraftstellen (SHK) zur Durchführung von Einführungstutorien für die B.A.- Phase. Die Stellen umfassen je 6 Wochenstunden und sind bis zum 28. Februar 2020 befristet. Die formalen Voraussetzungen für die Bewerbung sind der Abschluss der propädeutischen Phase sowie des dritten Fachsemesters im Studium der Medienwissenschaft (inklusive einer medienwissenschaftlichen Hausarbeit).

Aufgabenbeschreibung:
Die Einführungstutorien richten sich an die Studierenden im ersten Semester. Ziel dieser Tutorien ist es, allen StudienanfängerInnen Hilfestellung beim Start ins Studium zu bieten und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln, die für das Studium der Medienwissenschaft grundlegend sind.

Bewerbungsfrist und -unterlagen:
Bitte senden Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen in einer Datei per Email bis zum 12.07.2019 an Uwe Wippich (uwe.wippich@rub.de). Die Auswahlgespräche werden am 16.07.2019 stattfinden. Über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens werden alle BewerberInnen kurzfristig danach informiert.

Veranstaltung: Nachmittag der Lehre (Mi, 03.07.)

Am 03.07.2019 findet am Institut für Medienwissenschaft der diesjährige „Nachmittag der Lehre“ statt, zu dem wir alle Studierenden herzlich einladen!
Der Nachmittag der Lehre soll die umfangreiche Gelegenheit bieten, direkt mit Lehrenden des Instituts in Dialog zu treten und sich gemeinsam über Lehr- und Lernmethoden auszutauschen.

Auf dem Programm stehen die Vorstellung des Lehrberichts, der Austausch über Didaktik in der Lehre, sowie eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Auf der Höhe der Zeit? Medienwissenschaftliche Lehre und aktuelle gesellschaftliche Debatten“.

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und Lehrende am IfM und findet ab 13 Uhr s.t. in GABF 04/611 statt. Im Anschluss lädt das Institut für Medienwissenschaft zum Grillen auf dem Grillplatz vor HGB ein.

Modelle des Dokumentarischen. Evidentielle Verfahren im Schatten der Fotografie | Workshop mit Peter Geimer | 02. Februar 2018

Am 02. Februar 2018 wird Peter Geimer (FU Berlin) für einen Workshop am DFG-Graduiertenkolleg “Das Dokumentarische. Exzess und Entzug” zu Gast sein.

In diesem Workshop werden Verfahren der Evidenzerzeugung historisch in unterschiedlichen medialen Konfigurationen in den Blick genommen, die zwischen Wissen und Imagination bzw. Geschichte und Fiktion vermitteln. Als Ausgangspunkt der Diskussion dient uns der Begriff des Modells. Dieser erlaubt es in seiner Ambivalenz sowohl das Spektrum evidentieller Verfahren zu thematisieren, die verschiedene dokumentarische Modelle – Artefakte, die zugleich rekonstruieren und imaginieren – hervorbringen, als auch von der Fotografie ausgehende Modelle des Dokumentarischen als dominante theoretische Annahmen zu hinterfragen, die vorgeben, was sich mit Recht als dokumentarisch bezeichnen lässt, obwohl die Fotografie ihr Versprechen auf eine ‚natürliche’ Wiedergabe – etwa in Schwarz-Weiß-Aufnahmen – kaum einlösen kann.


02. Februar 2018, Uhrzeit: 10 – 17 Uhr
Universitätsstr. 105, Raum: EG 015

Um Anmeldung wird gebeten unter: das-dokumentarische@rub.de

Organisation: Tabea Braun, Pia Goebel, Matthias Preuss.

 

Realismus und filmische Illusion im Dokumentarischen | Workshop mit Gertrud Koch | 24. Januar 2018

Das DFG-Graduiertenkolleg “Das Dokumentarische. Exzess und Entzug” lädt herzlich ein:

Realismus und filmische Illusion im Dokumentarischen | Workshop mit Gertrud Koch
Am Mittwoch, 24. Januar 2018 wird Gertrud Koch (FU Berlin) für einen Workshop im Graduiertenkolleg zu Gast sein, der von 10 bis 13 Uhr unter dem Titel „Realismus und filmische Illusion im Dokumentarischen“ stattfindet.

Ausgehend von der These, dass Film qua medialer Konstitution Verfahren der Illusionsbildung beinhaltet, stellt sich die Frage, wie sich diese mediale Konstellation in Bezug auf den Realismus/Wirklichkeitsbezug des Dokumentarfilms auswirkt. Die verschiedenen theoretischen Vorschläge ( Index, fotografische Referentialität, semiopragmatische Adressierung etc.) sollen im Workshop auf die doppelte Konstitution des filmischen Mediums hin untersucht werden. Der Materialismus des Vorfilmischen (was sich vor der Kamera ereignet) und das Illusionsmoment des innerfilmischen Geschehens (die Erzeugung einer Welt) stehen dabei in einer interessanten Spannung. Das Deiktische des Bildes weist über den Frame hinaus auf die Welt im Off und die filmische Präsentation holt sie in die Immanenz des Films zurück – an signifikanten filmischen Antworten auf diese Frage, sollen deren Aporien erfahrbar werden.


24. Januar 2018, Uhrzeit: 10 – 13 Uhr
Universitätsstr. 105, Raum: EG 015

Um Anmeldung wird gebeten unter: das-dokumentarische@rub.de

HAVARIE | Screening und Workshop mit Philip Scheffner | 11. und 12. Mai 2017


Das DFG-Graduiertenkolleg “Das Dokumentarische. Exzess und Entzug” lädt herzlich ein:

HAVARIE | Screening und Workshop mit Philip Scheffner
Am 11. und 12. Mai 2017 freuen wir uns den Dokumentarfilmemacher Philip Scheffner in Bochum begrüßen zu dürfen, der für ein gemeinsames Screening und anschließendes Filmgespräch sowie einen Workshop zu Gast sein wird.

  • SCREENING
    mit anschließendem Filmgespräch
    Datum: Donnerstag, 11. Mai 2017
    Zeit: 19.00-ca. 21.00 Uhr
    Ort: Endstation Kino, Bahnhof Langendreer
    Moderation: Dr. Hilde Hoffmann (Institut für Medienwissenschaft)
    [öffentliche Veranstaltung im regulären Kinoprogramm]
  • WORKSHOP
    Datum: Freitag, 12. Mai 2017
    Zeit: 9.30-13.00 Uhr
    Ort: Unistr. 105, EG 015
    [Teilnahme nach Anmeldung per eMail an das-dokumentarische@rub.de]

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität statt. Das Screening ist öffentlich; eine Teilnahme am Workshop ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Weitere Informationen auch unter: https://das-dokumentarische.blogs.ruhr-uni-bochum.de/

KICK-OFF | Feierliche Eröffnung des Graduiertenkollegs „Das Dokumentarische“ am 04.05.2017

Am 04.05.2017 feiert das Graduiertenkolleg „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“ seine feierliche Eröffnung an der Universitätsstr. 105, Bochum.

PROGRAMM

 ab 17.00 Sektempfang
 17.30–17.45 Begrüßung durch den Sprecher Prof. Dr. Friedrich Balke
 17.45–18.00  Grußworte von Prof. Dr. Axel Schölmerich (Rektor der Ruhr-Universität) und von Prof. Dr. Bernd Bastert (Dekan der Fakultät für Philologie)
 18.00–19.30   Keynote von Marcel Beyer
Exzess und Entzug. Ferres vor Gursky, Ferres vor Immendorff
Einführung: Prof. Dr. Natalie Binczek
 ab 20.00  Abendessen und Party im Orlando (Alte Hattinger Str. 31, Bochum)

Mehr Informationen finden Sie unter: https://das-dokumentarische.blogs.ruhr-uni-bochum.de/.

Kontakt: das-dokumentarische@rub.de