Archiv für den Monat: Oktober 2018

Tagung MIMESIS EXPANDED

21.11.2018 // Universitätsstraße 105 / E014 und 015 

22.-23.11.2018 //  Veranstaltungszentrum der Ruhr Universität Bochum / Saal 3 

Die Konferenz ist eine Veranstaltung des Teilprojekts MIMETISCHE EXISTENZWEISEN der DFG-Forschungsgruppe MEDIEN UND MIMESIS und will den Blick für Ansätze öffnen, die Mimesis als einen Vorgang ungesteuerter Verbreitung, Multiplikation und Vernetzung auch jenseits ästhetischer Praktiken untersuchen. Reproduktionen, Serialisierungen, Präfigurationen, Modularisierungen, Reenactements, Zitate, Remakes, Samplings, Recyclings, Loops, Meme zeigen: Nachahmungsprozesse und Wiederholungsstrukturen bestimmen unsere medienkulturelle Lage. Nachdem Nachahmung im Zeichen von Genieästhetik als künstlerisches Formprinzip entwertet wurde, erleben wir mit dem Aufstieg technischer Analog- und Digitalmedien eine ungeahnte Ausweitung der mimetischen Zone. Aber bereits in ihren antiken und frühneuzeitlichen Verhandlungen und dann wieder in unterschiedlichen epistemischen Kontexten des 19. Jahrhunderts erfährt Mimesis lebensweltliche, kulturtransformative, politische und ethische Relevanz.

 

KONZEPT & ORGANISATION Prof. Dr. Friedrich Balke & Elisa Linseisen M.A.

KONTAKT  mimesisexpanded@ruhr-uni-bochum.de / Um Anmeldung per eMail wird gebeten.

Mehr Infos zum Programm unter http://www.rub.de/mimesisexpanded

Download Flyer

Design: Julia Eckel

Filme im Quadrat – Steven Spielberg

Steven Spielberg gehört zu den berühmtesten Regisseuren der Welt. Über sechs Jahrzehnte erstreckt sich inzwischen sein vielschichtiges Werk. Von den Anfängen im Fernsehfilm über Klassiker der Filmgeschichte bis zu seinem Spätwerk zeigt die Reihe „Spielberg – Meister der Filmmagie“ ab September 2018 eine Auswahl seines Schaffens.

Nächste Veranstaltungen:

  • Jäger des verlorenen Schatzes – 24.10.2018, 18:00 – BlueSquare
  • Bridge of Spies – Der Unterhändler – 28.11.2018, 18:00 – BlueSquare
  • E.T. – Der Außerirdische – 19.12.2018, 18:00 – BlueSquare

Vergangene Veranstaltungen:

  • Duell – 26.09.2018, 18:00 – BlueSquare

KommandoKino: “Musik im Film”

Auch im Wintersemester lädt der studentische Filmclub „KommandoKino“ einmal die Woche zum gemeinsamen Filmschauen und Mitdiskutieren ein. Zum Thema „Musik im Film“ zeigen wir klassische Hollywoodmusicals ebenso wie Dokus über die iranische Raver- und die norwegische Black-Metal-Szene. Marlene Dietrich trifft auf Judy Garland, groovender Zeichentrick auf experimentelle Musikerporträts. Und wir enthüllen, last but not least, die wahren Wurzeln des deutschen Techno.
Jeden dritten Montag im Monat ziehen wir außerdem für einen besonderen Film ins endstation.kino in Bochum-Langendreer. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen. It might get loud!

Termine für die Uni-Screenings: Do ab 16 Uhr, GABF 04/611
Termine im endstation.kino: jeweils der dritte Montag im Monat ab 20 Uhr (mit Eintritt)
Das vollständige Programm, Updates und weitere Infos unter https://www.facebook.com/kommandokino

Neuerscheinung – Die Enden des Körpers

Stefan Rieger – Die Enden des Körpers. Versuch einer negativen Prothetik

Das Buch untersucht den Körper in doppelter Perspektive: Zum einen nimmt es den Körper in einem geometrischen Sinne beim Wort und fragt danach, welche realen und welche imaginären Grenzen dieser hat, wie weit er in reale, augmentierte oder virtuelle Räume hineinreicht, welche Interventionen an seinen Grenzen und Oberflächen ansetzen und nicht zuletzt, welche Aushandlungen sich an seinen Enden, an seinen räumlichen Umgrenzungen und an seiner vermeintlichen Geschlossenheit anlagern. In den Blick geraten so jene Kontaktpunkte, Schnittstellen und Interfaces, die den Körper mit einer Welt verbinden (z.B. im Fall smarter Wohn- und Arbeitsumgebungen) oder ihn von ihr abgrenzen. Der zweite Zugang handelt von der zeitlichen Dimension des Körpers, also von all den Szenarien des Endes, des Untergangs, des Verschwindens und Überflüssigwerdens, die dem Körper prognostiziert wurden. Diesen Szenarien steht eine Vielzahl von Strategien gegenüber, die darauf abzielen, den scheinbar verlorenen Körper wieder zu restituieren.

 

Verlagsinfo: “Die Enden des Körpers. Versuch einer negativen Prothetik”

6.10.2018: Das Filmmuseum Düsseldorf lädt zum 25. ein!

25 Jahre: Das Filmmuseum Düsseldorf lädt zu einem langem Tag mit tollem Programm ein.
Ihr werdet sicher Bekannte treffen – viele ehemalige AbsolventInnen des IfM arbeiten heute im Filmmuseum.

Das Jubiläumsprogramm am 6. Oktober findet sich hier.
https://www.duesseldorf.de/filmmuseum/aktuelles-presse/detailansicht-aktuelles/newsdetail/25-jahre-filmmuseum.html