Archiv für den Monat: Oktober 2013

Informationsveranstaltung zu Abschlussprüfungen

Mittwoch, 06.11.2013 // 17h s.t. in GA 1/138

Im Rahmen des Mentorenporgramms wird im WS 2013/2014 eine Informationsveranstaltung rund um das Thema Abschlussprüfungen angeboten. Hier werden u.a. Fragen zur Prüfungsanmeldung, zur Themen- bzw. Prüferwahl und zu den formalen und inhaltlichen Anforderungen der einzelnen Prüfungsteile beantwortet.
Für die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist eine formlose Anmeldung per Mail (veronique.sina@rub.de) möglich, aber nicht zwingend erforderlich.

Kontakt:

Véronique Sina, M.A.
GA 1/36
Tel.: 0234/32-24545
veronique.sina@rub.de

Weitere Informationen zum Mentorenprogramm unter:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/ifm/studium/mentoring.html

Vortragsreihe – “Thanks for Playing” – Alles unter Kontrolle?

Bereits zum dritten Mal veranstaltet die Initiative Game Studies (IGS) im Wintersemester 2013/14 ihre Vortragsreihe „Thanks for Playing – Exkurse zum digitalen Spiel“ an der Ruhr-Universität Bochum. Thematisch stehen alle Vorträge unter dem Motto „Control“, welches aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet wird. Wie gewohnt werden sich je zwei Vortragende aus Wirtschaft und Wissenschaft mit dem Thema auseinandersetzen und den Besuchern Einblicke in ihre Arbeit sowie tagesaktuelle Diskussionen geben. Dabei liegen die Schwerpunkte vor allem auf dem Game- und – zum ersten Mal in der noch jungen Geschichte von „Thanks for Playing“ – dem Hardware-Design.

Zum Auftakt am 7. November wird Christian Küchmeister, der an der Produktion von bekannten Titeln wie „Siedler 7“ oder „Chaos of Deponia“ beteiligt gewesen ist, erklären, wie Spieler erfolgreich mit einem Spiel vertraut gemacht werden und wie Game-Designer ein packendes Tutorial erstellen.

Dr. Hans-Joachim Backe und Christian Huberts beschäftigen sich mit den Handlungsmöglichkeiten und Partizipationsräumen des Spielers bzw. genau deren Aufhebung als Trend aktueller Games durch beispielsweise Cut-Scenes oder einen gezielt eingesetzten Kontrollverlust.

Das beste Spiel wäre jedoch nicht spielbar ohne die passenden Eingabegeräte. Abgerundet wird die Vortragsreihe daher durch den Vortrag von Tobias Diestelkamp, der aus seiner Erfahrung als User Experience Managager bei Siemens, Mercedes und Nokia veranschaulicht, wie aus einer innovativen Idee ein massentaugliches Eingabegerät wird.

„Wir freuen uns, allen Games-Interessierten erneut spannende und abwechslungsreiche Vorträge präsentieren zu können, denn die Resonanz der letzten Semester hat uns gezeigt, dass wir mit unseren Angeboten den Nerv der Zeit treffen“, so Felix Raczkowski. Und Sabine Schollas ergänzt: „Mit der Kombination aus Vorträgen, Workshops und Seminaren bieten wir über das Jahr verteilt mittlerweile eine erstaunliche Vielfalt und schaffen es, eine breite Zielgruppe von Schülern über Studenten bis zu Wissenschaftlern Entwicklern anzusprechen. Die Ruhr-Universität wird so immer mehr zum Treffpunkt für all diejenigen, die in vielfältiger Weise von Games fasziniert sind.“

Die Initiative Game Studies lädt ein zu folgenden Terminen:

  • 07.11.2013 Christian Küchmeister (3D-Artist und Gamedesigner, ehemals Daedalic) „Tutorials – Aller Anfang ist schwer“
  • 28.11.2013 Dr. Hans-Joachim Backe (Ruhr-Universität Bochum) „Außer Kontrolle – ‚Willing Suspension of Agency’ als Stilmittel aktueller Computerspiele“
  • 12.12.2013 Christian Huberts (Kulturwissenschaftler) „Beyond Control(ling) – Regelbruch, Kontrollverlust, Ilinx und der Ambience Act im Computerspiel“
  • 30.01.2014 Tobias Diestelkamp (Geschäftsführer AppPlusMobile, ehemals Nokia) “No compromises – gaming controller@mobile phones”

Alle Vorträge beginnen um 18.00 Uhr und finden statt an der Ruhr-Universität Bochum, Raum GABF 04/611.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.rub.de/igs www.facebook.com/initiativegamestudies

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Sabine Schollas oder Felix Raczkowski unter: sabine.schollas@rub.de oder felix.raczkowski@rub.de.

Die Vortragsreihe wird unterstützt vom Institut für Medienwissenschaft, der Fakultät für Sozialwissenschaften sowie der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH.

Reader für die Propädeutischen Module

Die Reader für die Propädeutischen Module sind ab sofort  im Druckzentrum erhältlich:

Analysemethoden (Nr. 21) für  9,80 Euro und
Mediengeschichte und Medienästhetik (Nr. 22) für 14,20 Euro

Öffnungszeiten des Druckzentrums:
Montag – Donnerstag von 8.00 – 16.30, 
Freitag von 8.00 – 15.00
Universitätsstr. 150 – UV 01/44

Call for Papers: “Denkweisen des Spiels”

Call for Papers für den Workshop
 “Denkweisen des Spiels”

der AG Medienphilosophie der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
Düsseldorf, Haus der Universität, 17./18. März 2014

Gibt es Spiel, gibt es auch Zwischenraum. Spiel bringt Dinge in Rela­tion und verändert sie dadurch. Kein Gelenk funktioniert ohne Spiel. Spiel bedeutet Bewegung: räumlich, zeitlich, modal. Sitzt eine Schraube fest, gibt es zu wenig Spiel zwischen Metall und Holz. Diffe­renz und Wiederholung sind zeitliches Spiel. Innere und äußere Welt, Fiktion und Realität, Regel und Übertretung: alle aufeinander bezoge­nen Differenzen der Wahrnehmung von Wirklichkeit befinden sich in einem Verhältnis des Spiels. Mit Kant wissen wir, dass unsere Vermö­gen zueinander in einem Verhältnis des Spiels stehen, mit Winnicott wissen wir, dass wir ohne Spiel keine Beziehung zwischen Subjekt und Objekt hätten, mit Turner, dass wir ohne Spiel kein Verhältnis von Individuum und Kollektiv kennten, mit Fongay, dass wir ohne Spiel nie zu einer Erfahrung der Intersubjektivität kämen. Doch wäre es nicht an der Zeit, den Begriff des Spiels nicht mehr nur auf das Subjekt und seine Vermögen zu beziehen? Gibt es eine spezifische Medialität des Spiels, die es sinnvoll macht, das Verhältnis jeden Ereignisses zu sei­ner Umgebung als Spiel zu beschreiben?
weitere Infos unter:

http://www.ruhr-uni-bochum.de/ifm/forschung/cfp_denkweisendesspiels.html

Sprechstundentermine des Mentorenprogramms

Im Wintersemester 2013/2014 findet die Sprechstunde des Mentorenprogramms jeweils Mittwoch von 10-12h in GA 1/36 statt. Zusätzliche Termine auf Anfrage (veronique.sina@rub.de)

Kontakt:
Véronique Sina, M.A.
GA 1/36
Tel. : 0234/32- 24545
veronique.sina@rub.de

Weitere Informationen zum Mentorenprogramm unter:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/ifm/studium/mentoring.html