Archiv für den Monat: Dezember 2012

16.-18. Januar: Internationales Symposium zur Allgemeinen Ökologie der Medien und Techniken am IfM

Vom 16. bis 18. Januar findet das Symposium “The Ecological Paradigm. Issues and Perspectives of a General Ecology of Media and Technology” am IfM der RUB statt. Die Veranstaltung, die von der Professur für Medientechnik und Medienphilosophie getragen wird, versammelt herausragende internationale TheoretikerInnen: Rosi Braidotti, Bruce Clarke, Elena Esposito, Matthew Fuller, Mark B. N. Hansen, Jussi Parikka, Luciana Parisi, Bernard Stiegler, David Wills, Cary Wolfe. Der Eröffnungsvortrag und zugleich die bkm-Vorlesung von Jussi Parikka (Winchester School of Art, University of Southampton) am Mittwoch, den 16. Januar 2013 (GABF 04/611, 18-20 Uhr) zum Thema: “An Alternative Deep Time of the Media: A Geologically Tuned Media Ecology” ist frei zugänglich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Für das Symposium am Donnerstag und Freitag im Beckmannshof der RUB ist eine Anmeldung erforderlich – hier sind nur noch Restplätze vorhanden. Genauere Information zur Veranstaltung (Programm, Abstracts etc.) finden Sie hier.

Alternativseminar zu dem ausgefallenen Seminar von Frau Dupuis

051 708 Comic, Manga und Bande Dessinée – Die sequentielle Kunst im internationalen Vergleich – Dozentin Veronique Sina

Gegenstandsmodul „Print“ / Systematisches Modul „Mediensysteme“

Kommentar
Innerhalb des internationalen wissenschaftlichen Diskurses hat der Comic als Forschungsgegenstand in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Dabei nehmen frankophone Länder wie Belgien und Frankreich traditionell eine führende Position bei der (wissenschaftlichen) Auseinandersetzung mit dem Medium Comic ein. Aber nicht nur im franko-belgischen Raum wird die so genannte ‚Neunte Kunst’ als legitimer Analysegegenstand betrachtet. Auch andere Länder – allen voran die USA und Japan – verfügen über eine tiefgreifende sowie umfassende Kulturgeschichte des Comics, die es im Rahmen des Seminars zu untersuchen und näher zu beleuchten gilt. Hierzu soll innerhalb der Veranstaltung zunächst eine Definition für das Phänomen Comic erarbeitet werden. Darüber hinaus beschäftigt sich das Seminar u.a. mit der Geschichte und Entwicklung, unterschiedlichen Produktions- und Rezeptionsbedingungen sowie mit den formal-ästhetischen Merkmalen des Mediums. In kleineren Arbeitsgruppen werden zudem ausgewählte Comic-Beispiele hinsichtlich spezifischer Fragestellungen selbstständig von den Studierenden analysiert und präsentiert.
Ziel des Seminars ist es, den Comic – trotz unterschiedlicher kultureller Traditionen – als ein internationales Phänomen zu begreifen, welches verschiedenste Entwicklungsstufen durchläuft und dessen moderne Erscheinungsform von zahlreichen, sich immer wieder berührenden globalen Einflüssen geprägt ist.
Bitte überlegen Sie bereits im Vorfeld des Seminars, welche Comics für Sie als Analysegegenstand (im Rahmen der studentischen Arbeitsgruppen) in Frage kommen könnten (die endgültige Festlegung der Comic-Beispiele erfolgt im Rahmen der ersten Blockveranstaltung). Eine Auswahl an Grundlagentexten zur Comicforschung wird zur Verfügung gestellt.
Termine:
18.01.2013 / 16-18h (Einführungsveranstaltung), GA 1/138
05.02.2013 / 10-18h (Block 1), GABF 04/611
06.03.2013 / 10-16h (Block 2), GABF 04/611
07.03.2013 / 10-16h (Block 2), GABF 04/611
08.03.2013 / 10-18h (Block 2), GABF 04/611

Anmeldung zu dem Seminar über VSPL ab dem 08.01.2013 und per Mail an: veronique.sina@ruhr-uni-bochum.de

Publikation: Sammelband Comics intermedial

Christian Bachmann, Véronique Sina, Lars Banhold (Hg): Comics intermedial. Beiträge zu einem interdisziplinären Forschungsfeld
‚Intermedialität’ ist eine zentrale Herausforderung geisteswissenschaftlicher Forschung. Aufgrund seiner spezifischen Medialität und seiner Tradition bietet der Comic der Intermedialitätsforschung ein fruchtbares Feld, das hier interdisziplinär – in Bezug auf Kunst, Photographie, Film, Rundfunk, Merchandize, Computerspiele und das Internet – neu abgesteckt wird.

Der Band versammelt die Ergebnisse des Symposiums „Comics – Intermedial & Interdisziplinär“ (http://www.comic-symposium.de), welches im Dezember 2011 an der RUB stattfand und u.a. vom IfM gefördert wurde.

Mit Beiträgen von Jörn Ahrens, Christian Bachmann, Hans-Joachim Backe, Lars Banhold, Bernd Dolle-Weinkauff, Markus Engelns, David Freis, Dietrich Grünewald, Rolf Lohse, Andreas Rauscher, Monika Schmitz-Emans und Véronique Sina.

Weitere Informationen unter www.christian-bachmann.de/b_comicintermed.html

Christian Bachmann, Véronique Sina, Lars Banhold (Hg):
„Comics intermedial. Beiträge zu einem interdisziplinären Forschungsfeld“.
Bachmann Verlag 2012, 219 Seiten, mit teils farbigen Abbildungen.
ISBN: 978-3-941030-19-0

18.12. / 16h / Geert Lovink: Politik der Sozialen Medien

Im Rahmen der Ringvorlesung #WishYouWereHere. Open Technologies / Social Media
wird
Geert Lovink (Amsterdam)
sprechen über:

Politik der Sozialen Medien – Von Analysen zu Alternativen

Dienstag 18. Dez. 2012, 16 Uhr*
*Bitte beachten Sie die geänderte Anfangszeit!

im C60 | Collaboratorium für kulturelle Praxis
Alter Bochumer Hauptbahnhof (Rotunde)
Konrad-Adenauer-Platz 3
Bochum

Eine Veranstaltung des Bochumer Kolloquium Medienwissenschaft (bkm),
der Professuren „Medientechnik und Medienphilosophie“ (Prof. Dr. Erich Hörl)
und „Filmwissenschaft mit dem Schwerpunkt Filmtheorie und Filmästhetik“ (Prof. Dr. Oliver Fahle),
mitkonzipiert von Martin Schlesinger und Michael Andreas,
in Kooperation mit dem C60 | Collaboratorium für kulturelle Praxis.

Mehr Informationen (wie Abstract zur Veranstaltung und Biobibliographische Informationen) finden Sie
hier (Homepage der Ringvorlesung) und
hier (Homepage des bkm)

Yuk Hui über Post-Facebook Social Networks

Im Rahmen der Ringvorlesung #WishYouWereHere. Open Technologies|Social Media
wird
Yuk Hui (Lüneburg)
sprechen über:

Towards a Philosophy of Post-Facebook Social Networks – With Special Attention to Jacob Moreno and Gilbert Simondon

Dienstag 11. Dez. 2012, 18 Uhr
im C60 | Collaboratorium für kulturelle Praxis
Alter Bochumer Hauptbahnhof (Rotunde)
Konrad-Adenauer-Platz 3
Bochum

Eine Veranstaltung der Professuren „Medientechnik und Medienphilosophie“ (Prof. Dr. Erich Hörl) und „Filmwissenschaft mit dem Schwerpunkt Filmtheorie und Filmästhetik“ (Prof. Dr. Oliver Fahle), mitkonzipiert von Martin Schlesinger und Michael Andreas,
in Kooperation mit dem C60 | Collaboratorium für kulturelle Praxis.
Mehr Informationen (wie Abstract zur Veranstaltung und Biobibliographische Informationen) finden Sie
hier