Archiv für den Monat: November 2012

4.12. 19 Uhr Filmscreening The Alphabet of Feeling Bad

The Alphabet of Feeling Bad. Filmscreening und Gespräch mit Karin Michalski (Berlin)

The Alphabet of Feeling Bad zeigt ein experimentelles Interview mit der Theoretikerin und Aktivistin Ann Cvetkovich. Die auf Gesprächen mit der Filmemacherin beruhende Performance von Cvetkovich erläutert von A bis Z Begriffe wie Depression, aber auch alltägliche negative Gefühle wie die Vorstellung, in einer Sackgasse zu stecken, sich gelähmt zu fühlen, von Anforderungen überwältigt zu sein und nicht weiter zu kommen, und versieht sie mit neuen Bedeutungen. In der Tradition von Initiativen wie dem SPK (Sozialistisches Patienten-Kollektiv) der 1970er Jahre werden negative Gefühle nicht als individuelles Versagen, als Fehler oder Krankheit verstanden. Es wird vielmehr die Frage aufgeworfen, wie diese als „public feelings“ kollektiv gefühlt und im Kontext neoliberaler Arbeitsverhältnisse, aber auch von Homophobie und Rassismus politisiert werden können.

Im C60 präsentiert die Filmemacherin Karin Michalski dieses Projekt und aktuelle Videokunst-Arbeiten anderer Künstler_innen, die sich mit der Darstellbarkeit und Sagbarkeit „schlechter Gefühle“ auseinandersetzen. Welche Vorschläge kommen u.a. auch von queer-feministischen Theoretiker_innen und Aktivist_innen wie Sara Ahmed, Heather Love, Lauren Berlant und Ann Cvetkovich, um ein „sich schlecht Fühlen“ zu formulieren? Und worin besteht das politische Potenzial solcher Beschreibungen?

Videoprogramm:

Klara Lidén, Untitled (Trashcan), 2010
Emma Wolukau Wanambwa, A Short Video About Tate Modern, 2003/2005
Wynne Greenwood, K8 Hardy, New Report, 2005
Karin Michalski, The Alphabet of Feeling Bad, 2012

04.12.12 / 19 Uhr / C60 Collaboratorium / Rotunde Bochum / Konrad-Adenauer-Platz 3
Konzept: Karin Michalski (www.karinmichalski.de) und Anja Michaelsen (IfM/RUB)
Organisation: Anja Michaelsen, Astrid Deuber-Mankowsky (IfM/RUB)

Mit freundlicher Unterstützung des C60 Collaboratoriums. Das C60 wird gefördert aus Mittel des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport sowie der Stadt Bochum.

Erasmus Termine

Bitte beachten Sie die aktuellen Termine für Informationsveranstaltungen und Bewerbungen im Rahmen des Erasmusprogramms:

  • 1. Erasmus Infotreffen am 5. Dez. 2012 von 12-13h in GA 1/138
  • 2. Erasmus Infotreffen am 7. Dez.2012 von 11-12h in GA 1/153/li>
  • Bewerbungsfrist: 25.1.2013 (schriftlich bei Herrn Prof. Dr. Peter M. Spangenberg einzureichen)
  • Auswahlgespräche: 8.2.2013

Olga Goriunova in der Ringvorlesung #WishYouWereHere

Olga Goriunova (Warwick)

»The Expressive Power of Memes or Tracing Digital Artefacts in the Making«

Dienstag 27. Nov. 2012, 18 Uhr
im C60 | Collaboratorium für kulturelle Praxis
Alter Bochumer Hauptbahnhof (Rotunde)
Konrad-Adenauer-Platz 3
Bochum

Eine Veranstaltung der Professuren „Medientechnik und Medienphilosophie“ (Prof. Dr. Erich Hörl) und „Filmwissenschaft mit dem Schwerpunkt Filmtheorie und Filmästhetik“ (Prof. Dr. Oliver Fahle), mitkonzipiert von Martin Schlesinger und Michael Andreas,
in Kooperation mit dem C60 | Collaboratorium für kulturelle Praxis.
Mehr Informationen finden Sie hier

Einladung zur Podiumsveranstaltung “Wohin geht der Film?” 24.11.2012, 17-19.30 Uhr

Wohin geht der Film?
Der Film hat das Kino verlassen, er erlebt eine radikale Transformation.
Wir fragen nach den Orten und Kontexten des Films; nach einer veränderten Ästhetik, neuen Formen der Rezeption, der Produktion und der Finanzierung.
Nicht zuletzt wollen wir die mögliche Rolle der Filmfestivals mit Podiumsgästen und Publikum diskutieren.
Auf dem Podium: Senta Siewert, Lars Henrik Gass, Sonja Weber und Fosco Dubini

Eine Veranstaltung von Hilde Hoffmann und Gabi Hinderberger. Moderation: Hilde Hoffmann

http://www.blicke.org/programm/podium-wohin-geht-der-film.html

blicke. filmfestival des ruhrgebiets
Kino Endstation, Bochum Langendreer
Wallbaumweg 108
44894 Bochum

Samstag, 24.11.2012, 17-19.30 Uhr

Thanks for Playing

Thanks for Playing: 22.11.12. Prof. Dr. Rolf F. Nohr: “Die Phantasie der Steuerbarkeit. Beratung, Empowerment und Unternehmensplanspiele.” Ruhr-Universität Bochum, GABF 04/611, 18 Uhr.
 
Weitere Informationen unter:
www.rub.de/igs www.facebook.com/initiativegamestudies
Für Anfragen kontaktieren Sie bitte Sabine Schollas oder Felix Raczkowski unter igs@rub.de.
Gerne können Sie diese Mail an andere Interessierte weiterleiten.

LfM-Bürgermedienpreise: Auszeichnungen für die Lehr- und Lernredaktion

Die Lehr- und Lernredaktion hat mit einem Beitrag aus der 21. Sendung von TV.RUB den Preis für den besten Beitrag einer Lehrredaktion durch die Landesanstalt für Medien NRW verliehen bekommen (http://www.nrwision.de/aktionen/wettbewerbe/buergermedienpreis-2012/jury-preise-2012.html). Er ist hier zu sehen oder auch über die homepage der LLR http://tv.rub.de (Mediathek, Sendung 21).

Außerdem wurde ein Format als das beste Format der Bürgergruppen gekürt, das aus der Lehr- und Lernredaktion hervorgegangen ist: http://www.nrwision.de/programm/sendungen/ansehen/senioren-boxkampf.html

Dies Idee von Daheim TV wurde von Stoyan Radoslavov und Damian Gorczany in der Lehr- und Lernredaktion am Institut für Medienwissenschaft zur Projektreife entwickelt. Aus formalen Gründen wurde dann eine Ausgründung als Verein Daheim e.V. notwendig (http://www.daheimtv.de)
Herzlichen Dank für die Unterstützung am Institut!
Indira Dupuis, Stoyan Radoslavov, Barbara Thomaß