Archiv für den Monat: September 2010

Internationale Tagung “Die Zukunft der technischen Welt “

Die Zukunft der technischen Welt
28. – 30. Oktober 2010, Ruhr-Universität Bochum
Veranstalter: Prof. Hörl und Prof. Rieger (beide IfM Bochum), Prof. Angerer (KHM Köln), Prof. Karafyllis (TU-Braunschweig).

Wie wird die technische Welt von morgen konzipiert? Die Tagung soll, jenseits klassischer futurologischer Fragestellungen, weiterführende, auch medien-, wissens- und technikgeschichtlich ausholende Diskussionen ermöglichen, die nach konzeptuellen Verhältnissen der zukünftigen Technikgenese, -gestaltung und -nutzung fragen: z.B. den neu zu bestimmenden Verhältnissen von Medialität und Materialität, Mensch und Maschine, Subjektivierungs- und Objektivierungsprozessen, Repräsentation und Dinglichkeit, Nutzenorientierung und Spiel. »Technik« wird dabei in einem weiten Sinne – als Artefakt, als Medium, als Wissensform – verstanden.

Download des Programms als pdf

Gastvortrag zur Virtuellen Fachbibliothek medien buehne film am 14.10.2010

Im Rahmen der Einführungswoche am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum findet am 14.10.2010 ein Gastvortrag von Stefan Rauhut zur Virtuellen Fachbibliothek medien buehne film statt. Diese Veranstaltung führt einerseits in die Strukturen der fachlichen Literaturversorgung in der Bundesrepublik ein und vermittelt andererseits die sich wandelnden Komplexitäten im Bereich der Informationssuche. In rund 60 Minuten werden zudem die Inhalte des zentralen Online-Rechercheangebots Virtuelle Fachbibliothek medien buehne film vorgestellt und eine Einführung in den Umgang mit dem Portal gegeben.
Der Vortrag richtet sich primär an Studienanfänger, bietet aber auch für höhere Semester sowie für MitarbeiterInnen interessante Einblicke in ein Feld, das im Zuge der Digitalisierung im Umbruch begriffen ist.

Donnerstag, 14.10.2010
12 bis 13 Uhr (ca. 60 Minuten)
Gebäude GB, Hörsaal HGB 20

Virtuelle Fachbibliothek medien buehne film

Open-Source-Version von “Films that Work ” jetzt online. Gratis.

“Films that Work. Industrial Film and the Productivity of Media”, eine Publikation des Krupp-Lehrstuhls für Theorie und Geschichte bilddokumentarischer Formen am Institut für Medienwissenschaft, steht ab sofort als PDF für einen kostenlosen Download bereit

Der Verlag Amsterdam University Press verficht den open access-Gedanken und hat diesen Band, der von Patrick Vonderau und Vinzenz Hediger herausgegeben wurde, nur neun Monate nach seinem Erscheinen in Papierform der wissenschaftlichen Öffentlichkeit auch auf diesem Weg zugänglich gemacht.

Ausschreibung: Zwei Promotionsstipendien im Kolleg “Die Produktivität von Kultur”

Im interdisziplinären Promotionskolleg „Die Produktivität von Kultur. Kultur und Kreativwirtschaft unter den Bedingungen globalisierter Mediennetzwerke“ am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum sind per Frühjahr 2011 zwei Promotionsstipendien (Laufzeit 2 Jahre) zu vergeben.

Das Promotionskolleg wird gefördert von der Hans-Böckler-Stiftung aus Mitteln des BMBF und durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftszentrum Berlin, Abteilung „Kulturelle Quellen von Neuheit“. Es verbindet medienwissenschaftliche mit wirtschaftswissenschaftlichen und soziologischen Ansätzen und Perspektiven. Neben einschlägigen fachlichen Qualifikationen wird von den BewerberInnen gesellschaftspolitisches Engagement nach den Förderkriterien der Hans-Böckler-Stiftung erwartet.

Das Kolleg geht aus von der Feststellung, dass im 21. Jahrhundert ein stetig wachsender Anteil der wirtschaftlichen Wertschöpfung durch die Entwicklung, Erstellung und den Vertrieb von Gütern und Dienstleistungen der Kultur- und kreativen Industrien erzielt wird. Die geförderten Projekte fokussieren die wirtschaftlichen, organisationellen und kulturellen Konsequenzen dieser Entwicklung und tragen dabei in unterschiedlicher Weise der Tatsache Rechnung, dass zu den zentralen Beschleunigungsfaktoren der Innovationsdynamik der Kultur- und Kreativwirtschaft die globalen Medien- und Kommunikationsnetzwerke zählen. Die geförderten Projekte kreisen um die folgenden Fragenkomplexe: Wie wandelt sich Arbeit unter den Bedingungen digitaler Netzwerkkommunikation? Welche neuen Formen insbesondere der kulturellen Arbeit entstehen unter diesen Bedingungen? Wie verändern sich Kultur und Wirtschaft insgesamt, wenn die Produktion von Informationsgütern – von Filmen, Fernsehprogrammen, Kunstevents, etc. – zu einem Paradigma der wirtschaftlichen Entwicklung überhaupt wird?

Bewerbungen mit Lebenslauf und einer kurzen Darstellung des Promotionsvorhabens auf vier A4-Seiten (inkl. Bibliographie) sind bis zum 31. Oktober zu richten an den Sprecher des Kollegs, Prof. Dr. Vinzenz Hediger, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstraße 150, 44780 Bochum. Weitere Auskünfte können unter vinzenz.hediger@rub.de eingeholt werden.

Informationen zum Bewerbungsverfahren unter www.boeckler.de/473.html

Webseite des Kollegs: www.produktivitaetvonkultur.de

MA-Hauptseminar “Voice over – Stimme im Film” von Dr. Peter Risthaus auch für Studierende der Medienwissenschaft geöffnet

Die Lehrveranstaltung ‘Voice over – Stimme im Film’ von Dr. Peter Risthaus und Prof. Dr. Michael Niehaus, die zwischenzeitlich im Lehrveranstaltungsverzeichnis des Instituts für Medienwissenschaft angekündigt war, zählt auch weiterhin zum Lehrangebot der Medienwissenschaft im Wintersemester 2010/11. Studierende der Medienwissenschaft können bei Dr. Risthaus Teilnahme- und Leistungsscheine im Rahmen ihres MA-Studiums erwerben. Die Veranstaltung hat die Nummer 050556 und findet jeweils am Montag von 18 bis 21 Uhr an der Universität Dortmund statt. Der genaue Raum wird noch bekannt gegeben. Weitere Auskünfte erteilt Peter Risthaus unter peter.risthaus@rub.de