Archiv für den Monat: Februar 2009

Lehrveranstaltung: Das Audioviduum (Eckel)

Das Audioviduum (Eckel)

Nachtrag zum Sommersemester 2009, folgendes Seminar kommt hinzu:

* 051 734, Das Audioviduum (Eckel)
* 2st., Do 8-10, GA 1/153
* Gegenstandsmodul: Rundfunk, Systematisches Modul: Ästhetik & Technik

Kommentar:
Menschen auf Monitoren, Figuren in Fiktionen, Personen aus Pixeln – fast alle audiovisuellen Medien präsentieren uns grafisch-akustische Wahrnehmungs-Konfigurationen, die wir als (menschliche) Individuen identifizieren. Doch was ist es genau, was uns da so menschlich gegenübertritt? Was kennzeichnet diese “Audioviduen”?
Das Seminar versucht sich anhand konkreter Beispiele aus der aktuellen TV-Landschaft, aber auch aus der Film- und Computerwelt, dem Audioviduum anzunähern. Was unterscheidet etwa fiktionale Fernsehfilmfiguren von den Laiendarstellern des vermeintlichen “Reality TV”? Welche spezifischen konzeptionellen und ästhetischen Inszenierungsformen kreieren das Audioviduum des Moderators, des Stars, des Experten oder des “Talking Head”? Warum gewinnt “Gollum” keinen Oscar? Welche Rolle spielt die Abbildhaftigkeit bewegter Bildmedien? Und welchen Effekt hat die Audiovisualisierung der eigenen Person?
Verschiedene theoretische Konzepte aus dem Bereich der Figurenanalyse, der (Ab)Bildtheorien und dem Feld von Selbst- und Medientechnologien sollen helfen, das Audioviduum in seinen Spielarten und seiner Tragweite zu ergründen.

Neuerscheinung: Frederick Wiseman. Kino des Sozialen

Eva Hohenberger (Hg.)
Frederick Wiseman. Kino des Sozialen

Kurzbeschreibung:
Zum ersten Mal widmet sich ein Buch in deutscher Sprache dem einzigartigen Werk des amerikanischen Dokumentaristen Frederick Wiseman (*1935 Boston, Mass.). Wisemans Œuvre, über vier Jahrzehnte hinweg entstanden, umfaßt bislang 36 Arbeiten und stellt in seiner Komplexität und Integrität ein außergewöhnliches filmisches Portrait der USA dar. Wiseman hat eine unverwechselbare Homogenität in Stil und Thematik entwickelt – bevorzugte Objekte seiner Beobachtungen sind staatliche und private Organisationen, aber auch Städte und größere geographische Räume. Hier dokumentiert Wiseman die Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten, Lehrern und Schülern, Verkäufern und Kunden, Wissenschaftlern und Affen, Soldaten und Maschinen.

Autorinnen und Autoren u.a.: Christine Noll Brinkmann, Giovanna Chesler, Eva Hohenberger, Bill Nichols, Bert Rebhandl, Dave Saunders, Markus Stauff, Brian Winston, Frederick Wiseman.

Eva Hohenberger (Hg.)
Frederick Wiseman. Kino des Sozialen
Vorwerk 8, 2009, 978-3940384140
EUR 19.00

>> Verlagsinfo Vorwerk8
>> weitere Publikationen

Praxismodul: Creative Producing (Benedict)

Terminhinweis für das Praxismodul Creative Producing – Aufgaben, Planung und Prozess der Filmproduktion (Dozent: Benedict):

Die letzte Sitzung der Veranstaltung findet am Freitag 27.02. Statt.

  • Sitzungstermin: Fr. 27.02.
  • Uhrzeit: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
  • Raum: GA 1/153

05.02.: Vollversammlung Medienwissenschaft

Am Donnerstag, dem 5. Februar 2009, findet um 16 Uhr c.t. in GB 02/60 die nächste Vollversammlung der Fachschaft Medienwissenschaft statt.
Auf der Tagesordnung stehen der Tätigkeitsbericht des Fachschaftsrates, die Verwendung der Studiengebühren, die allgemeine Lehrsituation am Institut und die Wahl des Fachschaftsrates.
Alle Studierenden des Faches sind herzlich eingeladen, und aufgerufen ihre Vorschläge, Wünsche und Kritik einzubringen.
Die Protokolle der letzten Vollversammlungen sind im Fachschaftsrat einsehbar.

>> Fachschaftsrat Medienwissenschaft