Archiv für den Monat: Juli 2008

Vorträge am 14. & 15.07.08

Die Fakultät für Philologie lädt zu fünf Vorträgen im Fach „Filmwissenschaft“ ein, die im Raum GB 5/160 stattfinden.

Montag, 14. Juli 2008, 10 Uhr c.t.
Prof. Dr. Jens Eder (Hamburg)
Freiheit und Geborgenheit in gefährlichen Welten. Zwei Grundmotive des Films.

Montag, 14. Juli 2008, 14 Uhr c.t.
PD Dr- Christa Blümlinger (Paris)
Gedächtnis und Intervall: Vertov/Farocki.

Montag, 14. Juli 2008, 16 Uhr c.t.
Dr. Oliver Fahle (Weimar)
Der Film der Zweiten Moderne oder Filmtheorie nach Deleuze.

Dienstag, 15. Juli 2008, 8 Uhr c.t.
Dr. Malte Hagener (Hamburg)
Von Bildern in Bildern und sich verzweigenden Pfaden. Zur Ästhetik des zeitgenössischen Films.

Dienstag, 15. Juli 2008, 10 Uhr c.t.
Dr. Ute Holl (Hamburg)
Oberflächen, die nicht lesbar sind: Kino und Liebe.

>> Veranstaltungsflyer (pdf)

Ausschreibung Hilfskraftstelle (Prof. Rieger/ Prof. Thomaß)

Das Institut für Medienwissenschaft sucht zum 01.10.2008 (- 28.2.2009)
1 studentische Hilfskraft
(3,5 Std/Woche, eventuell Fortführung im SoSe 2009 mit 7 Std/Woche)

für die Unterstützung der Lehre in den Gebieten Mediengeschichte und Kommunikationstheorie sowie Internationaler Vergleich von Mediensystemen (Rieger/Thomaß).

>> zur Stellenausschreibung

Prof. Dr. Barbara Thomaß in den Rundfunkrat des ZDF berufen

Prof. Dr. Barbara Thomaß wurde vom Vorsitzenden der Ministerpräsidentenkonferenz in den Rundfunkrat des Zweiten Deutschen Fernsehens berufen. Die nächste Sitzung des Fernsehrates findet am 4. Juli statt.

Der Fernsehrat ist ein Kontrollorgan des ZDF. Er überwacht das Programm, genehmigt den vom Verwaltungsrat beschlossenen Haushalt und wählt den Intendanten. Er nimmt diese Aufgaben stellvertretend für die Gesellschaft wahr. Deswegen setzt sich das Gremium auch aus Vertreterinnen und Vertretern der unterschiedlichen gesellschaftlich relevanten Gruppen zusammen. Die Berufung von Frau Thomaß erfolgte aufgrund eines Vorschlages von Ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft. Auf der kommenden Sitzung werden unter anderen aktuelle rundfunkpolitische Fragen, die im Zusammenhang mit dem 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag stehen, beraten werden.