01.06. Pier Paolo Pasolinis “Medea” — Vortrag und Filmvorführung

Vortrag, Filmvorstellung und Gespräch
Veranstaltung im Rahmen des Projektes “Heilige Huren und jungfräuliche Mütter? Zu den Frauenfiguren in den Filmen Pier Paolo Pasolinis.“

Das Projekt ist aus dem Seminar zum Thema “Queer Ästhetik und Biopolitik – am Beispiel Pier Paolo Pasolinis” bei Prof. Dr. Deuber-Mankowsky hervorgegangen.

Am Mittwoch, dem 1.6., findet im Kino des SKF eine Filmvorstellung von Pier Paolo Pasolinis MEDEA inkl. einführendem Filmgespräch durch die Berliner Journalistin und Filmhistorikerin Claudia Lenssen statt.
Claudia Lenssen ist Redakteurin der wichtigsten feministischen Filmzeitschrift “Frauen und Film” und hat zuletzt die Autobiographie des 2010 verstorbenen Theater- und Filmregisseurs Werner Schroeter publiziert.